Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Die Free-TV-Premiere der Komödie "Kaiserschmarrndrama" hat dem Ersten am Montag zum Abschluss der "Sommerkino"-Reihe den Tagessieg bei Jung und Alt beschert. Durchschnittlich 4,81 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer machten den Film zum Spitzenreiter der in diesem Sommer auf dem Montags-Sendeplatz gezeigten Filme und trieben den Marktanteil auf starke 20,0 Prozent. Dazu kommt, dass das "Kaiserschmarrndrama" auch bei den 14- bis 49-Jährigen stark war: Mit 880.000 Personen dieser Altersklasse lag der Marktanteil hier bei 18,6 Prozent - und damit sogar noch ein wenig höher als vor einer Woche bei "Der Vorname".

Man muss schon acht Jahre zurückgehen, um einen noch quotenstärkeren "Sommerkino"-Film beim jungen Publikum zu finden. Damals war es übrigens die Erstausstrahlung des Kino-Hits "Ziemlich beste Freunde", die mit über 27 Prozent Marktanteil einen Rekord aufstellte. 

Allzu gut gelang es dem Ersten am Montag unterdessen nicht, das Publikum bei der Stange zu halten: Mit nur 2,20 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern lagen die ausnahmsweise in direkter Konkurrenz zum "heute-journals" ausgestrahlten "Tagesthemen" deutlich hinter dem ZDF-Nachrichtenmagazin, das auf 3,43 Millionen Menschen sowie 15,2 Prozent Marktanteil kam. Die Krimi-Wiederholung "Nord Nord Mord" war zuvor mit 4,22 Millionen Zuschauenden und einem Marktanteil von 17,5 Prozent der größter ARD-Verfolger, tat sich dafür aber bei den 14- bis 49-Jährigen mit nur 4,3 Prozent ziemlich schwer.

Ein Millionenpublikum erreichte am Montagabend indes auch wieder ZDFneo - wenn auch erst ab 21:49 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt kam "Inspector Barnaby" auf 1,28 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, die beachtlichen 7,0 Prozent Marktanteil entsprachen. Eine andere Folge hatte zuvor immerhin schon 980.000 Menschen unterhalten. Beim Gesamtpublikum brachte es ZDFneo dadurch letztlich auf einen Tagesmarktanteil von 3,5 Prozent - und lag noch vor Kabel Eins, ProSieben und RTLzwei auf dem sechsten Rang.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV