Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Seit vergangener Woche stehen bei Tele 5 am Freitagabend nicht mehr nur die schlechtesten Filme aller Zeiten auf dem Programm, sondern auch die schlechtesten Kochrezepte, die sich im Internet finden ließen. Doch während auf "SchleFaZ" weiterhin Verlass ist - mit "Creatures from the Abyss" erzielte der Sender in dieser Woche 2,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und erreichte im Schnitt 180.000 Zuschauerinnen und Zuschauer - kommt "Yummy! Die etwas andere Kochshow" nicht in die Gänge.

Auch in Woche 2 blieb es bei einer sehr überschaubaren Reichweite von im Schnitt nur 60.000 Personen. Das reichte beim Gesamtpublikum nur für einen Marktanteil von 0,2 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen blieb die Sendung mit 0,5 Prozent Marktanteil ebenfalls weit unter dem Tele 5-Normalniveau. Zuvor erging es "Die Chaosküche: Cutthroat Kitchen", das man aus den USA übernommen hat, auch nicht besser: Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag auch hier bei nur 0,5 Prozent, die Gesamt-Reichweite bei im Schnitt 70.000 Zuschauerinnen und Zuschauern.

Ziemlich zufrieden sein kann man hingegen inzwischen bei Sixx mit seiner Eigenproduktion "Cut it - Die VorHAIR NachHAIR Show". Nach einem Anfang September auch noch verhaltenen Start haben sich die Marktanteile inzwischen auf einem guten Niveau eingependelt. Diesmal reichte es für 1,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, insgesamt schauten im Schnitt 180.000 Zsuchauerinnen und Zuschauer zu.

Richtig gut ließ sich der Freitagabend für den Disney Channel an. Dort holte der Film "Der König der Löwen" starke 2,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, die Gesamt-Reichweite belief sichauf im Schnitt 340.000.  Im Vergleich mit dem Konkurrenten Super RTL hatte Disney damit klar die Nase vorn: "Free Birds - Esst uns an einem anderen Tag" erreichte dort nur 230.000 Zuschauerinnen und Zuschauer, der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei 1,6 Prozent.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV