Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Nach dem starken Jahresstart mit 2,4 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum hat RTL Up im Februar sogar noch einen draufgelegt: Erstmals überhaupt erzielte der Spartensender im Monatsschnitt einen Marktanteil von 2,5 Prozent - ein Erfolg, der auf die nach wie vor überaus erfolgreiche Daytime zurückzuführen ist, der auch die leichte Reduzierung der Gerichtsshows in Folge des Starts von Barbara Salesch und Ulrich Wetzel im RTL-Hauptprogramm nichts anhaben konnte. Im Februar konnte RTL Up noch dazu den Vorsprung auf Sat.1 Gold so stark ausbauen wie noch nie, wenngleich auch der Sat.1-Ableger mit 2,0 Prozent wieder erfolgreich war.

Und auch bei den 14- bis 49-Jährigen ist RTL Up weiterhin ein schöner Erfolg: Mit 1,7 Prozent Marktanteil stellte der Sender hier ebenfalls einen Rekordwert auf. Freuen kann man sich in Köln aber auch über die Performance von Nitro, das mit einem Marktanteil von 2,3 Prozent in der klassischen Zielgruppe ganze 0,4 Prozentpunkte über dem Februar-Wert des Vorjahres landete und damit einmal mehr der stärkste unter den kleinen Sendern war. Die direkten Konkurrenten DMAX und ProSieben Maxx verringerten zwar den Abstand, lagen mit jeweils 1,8 Prozent Marktanteil aber ein ganzes Stück zurück.

Ebenso wie ProSieben Maxx steigerte auch der Frauensender Sixx seinen Zielgruppen-Marktanteil im Februar um 0,2 Prozentpunkte: Mit 1,5 Prozent war Sixx damit so erfolgreich wie seit September nicht mehr. Daran änderte auch der Erfolg des Konkurrenten TLC nichts: Erstmals seit November gelang es dem Warner-Sender wieder, die Marke von einem Prozent zurückzuerobern. Anders als noch im Januar schloss auch Tele 5 den Monat wieder mit einer Eins vor dem Komma ab. Ausgesprochen stark verlief der Februar zudem für Comedy Central, das mit 1,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen sogar so beliebt war wie seit über einem Jahr nicht mehr.

    Marktanteil
14-49
+/-
Vormonat
+/-
Feb 22
Marktanteil
gesamt
Nitro 2,3 ±0 +0,4 1,8
ZDFinfo 2,2 +0,3 +0,3 1,7
DMAX 1,8 +0,1 ±0 1,0
ProSieben Maxx 1,8 +0,2 ±0 0,8
RTLup 1,7 +0,1 +0,4 2,5
Super RTL 1,7 +0,1 +0,2 1,1
ZDFneo 1,6 -0,2 -0,1 2,3
Comedy Central 1,6 +0,1 +0,4 0,4
sixx 1,5 +0,2 +0,2 0,8
Sat.1 Gold 1,4 -0,1 ±0 2,0
n-tv 1,2 +0,1 -0,5 1,1
Welt 1,2 +0,1 -0,3 0,9
kabel eins Doku 1,2 ±0 +0,1 0,8
Tele 5 1,0 +0,1 +0,2 0,9
TLC 1,0 +0,1 -0,1 0,5
3sat 0,9 ±0 +0,1 1,4
Arte 0,9 +0,1 +0,1 1,2
Phoenix 0,9 +0,1 ±0 0,8
Disney Channel 0,9 ±0 ±0 0,7
KiKa 0,7 -0,1 -0,2 0,6
One 0,6 ±0 ±0 1,0
N24 Doku 0,6 ±0 +0,2 0,4
Vox Up 0,5 +0,1 ±0 0,5
Sport1 0,5 -0,5 +0,1 0,5
tagesschau24 0,4 ±0 -0,1 0,3
Nickelodeon 0,4 ±0 ±0 0,2
Servus TV 0,3 ±0 +0,1 0,4
HGTV 0,3 ±0 ±0 0,3
Toggo Plus 0,3 +0,1 ±0 0,2
Deluxe Music 0,3 -0,2 -0,1 0,1
Eurosport1 0,2 -0,2 -0,1 0,5
MTV 0,2 ±0 ±0 0,1
ARD alpha 0,1 ±0 ±0 0,2
Bild 0,1 -0,1 -0,1 0,1

Zu den Verlierern des Monats zählt unterdessen ZDFneo, das mit einem Marktanteil von 2,3 Prozent beim Gesamtpublikum zwar noch vorne mitspielt, aber vor allem beim jungen Publikum Federn lassen musste. Die Marke von zwei Prozent, die zuletzt im Dezember übersprungen wurde, lag diesmal in weiter Ferne: 1,6 Prozent bedeuteten gar den schwächsten ZDFneo-Wert bei den 14- bis 49-Jährigen seit etwas mehr als vier Jahren. Umso stärker legte jedoch ZDFinfo zu, das es auf stolze 2,2 Prozent Marktanteil in dieser Altersgruppe brachte. 

Doch ZDFinfo ist nicht der einzige Doku-Kanal, der beim Publikum beliebt ist: Mit einem Marktanteil von 0,6 Prozent markierte N24 Doku im Februar einen neuen Allzeit-Rekord in der Zielgruppe und Kabel Eins Doku befindet sich weiterhin mit 1,2 Prozent auf Kurs.

Disney Channel dank "Miraculous" im Aufwind

Der Disney Channel hat sich im Februar in der Kinder-Zielgruppe auf den besten Marktanteil seit Juni vergangenen Jahres steigern. Sehr gute 11,8 Prozent betrug der Marktanteil bei den 3- bis 13-Jährigen - exakt so viel wie im Vorjahresmonat. Besonders stark war dabei der "Miraculous-Tag", der dem Sender am vergangenen Wochenende einen Tagesmarktanteil von 23,9 Prozent bescherte. An Super RTL und Toggo Plus kam Disney zwar nicht vorbei, doch der Abstand verringerte sich deutlich - weil die beiden Konkurrenz-Kanäle aus Köln gleichzeitig Verluste hinnehmen mussten.

Mit einem Marktanteil von 18,2 Prozent lag das Super-RTL-Doppel aber über dem Februar-Wert von 2022. Das gelang dem öffentlich-rechtlichen Kika hingegen nicht: Hier ging es binnen Jahresfrist um 2,2 Prozentpunkte nach unten, der Marktanteil lag diesmal in der Kids-Zielgruppe bei 14,7 Prozent.

  MA 3-13
(6:00-20:15)
+/-
Vormonat
+/-
Feb 22
Super RTL inkl. Toggo Plus 18,2 -1,0 +1,2
Kika 14,7 -1,3 -2,2
Disney Channel 11,8 +1,4 ±0
Nick 5,7 +0,3 +1,7

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Quelle: DWDL.de-Recherche / AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.4, 01.02.2023-28.02.2023

Karnevals-Hoch für BR, WDR und SWR

Die Dritten Programme haben im Februar zusammengerechnet bundesweit einen Marktanteil von 14,1 Prozent beim Gesamtpublikum eingefahren - und waren damit so stark wie seit über einem Jahr nicht mehr. Das hängt vor allem mit Fastnacht und Karneval zusammen, ganz besonders aber mit der "Fastnacht in Franken", die im BR Fernsehen mehr als vier Millionen Menschen gesehen wurde. Der deutschlandweite Marktanteil des Senders lag im Februar bei starken 2,4 Prozent und fiel damit um 0,3 Prozentpunkte höher aus als noch im Januar. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag der BR ebenfalls weit über den Normalwerten.

  MA Sendegebiet
ab 3
+/-
Vormonat
+/-
Feb 22
MA ab 3  bundesweit MA 14-49 
bundesweit
MDR 10,2 +0,4 +0,3 2,2 1,0
BR 8,7 +1,0 +0,7 2,4 1,1
NDR 7,8 -0,2 -0,2 2,5 1,0
SWR 7,4 +0,8 +0,7 2,2 0,9
WDR 7,1 +0,5 +1,0 2,4 1,2
HR 6,3 -0,1 +0,1 1,2 0,5
RBB 6,0 -0,1 +0,1
1,3 0,7

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat an. Quelle: DWDL.de-Recherche / AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.4, 01.02.2023-28.02.2023

Ganz besonders stark lief es natürlich im eigenen Sendegebiet: In Bayern erzielte das BR Fernsehen einen Monatsmarktanteil von 8,7 Prozent und war damit so erfolgreich wie zuletzt im Jahr 2019. Geschlagen wurde der Sender im Dritten-Ranking nur vom MDR Fernsehen, das auf 10,2 Prozent Marktanteil im Sendegebiet kam. Deutlich nach oben gingen auch die Marktanteile von SWR und WDR, die in den zurückliegenden Wochen ebenfalls großflächig auf Karneval setzten.

So lief der Februar im Pay-TV 

Die Pay-TV-Marktanteile sind im Februar etwas zurückgegangen. Im Schnitt erzielten die von Sky Media vermarkteten Sender einen Marktanteil von 4,4 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, nachdem im Januar noch 5,1 Prozent erzielt wurden. Ganz vorne rangierte einmal mehr die Fußball-Bundesliga, die Woche für Woche die Millionen-Marke deutlich übersprang. Stärkster Film war "Top Gun: Maverick" mit 240.000 Zuschauerinnen und Zuschauern bei seiner linearen Premiere. Spitzen-Quoten gab's in der Breite aber auch für den Sender 13th Street, der nach dem herausragenden Januar mit 0,7 Prozent Marktanteil diesmal noch auf 0,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen kam.

Mehr zum Thema

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV