© TheCW
Das The-CW-Programm 2017/18

Noch ein Superheld - und die Suche nach Frauen

 

In der kommenden Season erhöht The CW die Zahl der Superhelden-Serien noch einmal auf dann fünf - bei insgesamt nur zehn Sendeplätzen eine ungeheure Zahl. Gleichzeitig sollen drei andere neue Serien aber auch wieder mehr Zuschauerinnen anlocken.

von Uwe Mantel
18.05.2017 - 16:53 Uhr

Seite 1 von 2

Ein besser ausbalanciertes Primetime-Programm als zuletzt - das versprach Network-Chef Mark Pedowitz bei der Vorstellung der Pläne von The CW für die kommende Season. In den letzten Jahren hatten sich die Superhelden-Serien immer weiter ausgebreitet - und da die ein vorwiegend männliches Publikum ansprechen, kamen The CW zunehmend die Frauen abhanden. An gleich vier der fünf Abende (den Sonntag hat The CW schon vor Jahren aufgegeben) liefen zuletzt Superhelden-Serien. Ab Herbst werden nun hingegen immerhin wieder zwei Abende superheldenfrei sein.

Das wird durch eine Neusortierung möglich: Das quotenschwächste der Superhelden-Serien, "Legends of Tomorrow", läuft nun nicht mehr donnerstags, sondern wird zusammen mit "The Flash" am Dienstagabend gezeigt. Das bislang mittwochs gezeigte "Arrow" wandert dafür auf den Donnerstagabend, wo es ein Paar mit "Supernatural" bildet. Damit ist neben dem Freitag, wo sich künftig "Crazy Ex-Girlfriend" und "Jane the Virgin" wiederfinden, auch der Mittwoch frei von Superkräften. Die in diesem Jahr neu gestartete Serie "Riverdale" wird dort mit einer Neuauflage der Soap "Dynasty" gepaart - hierzulande besser bekannt unter dem Namen "Der Denver-Clan". Darin geht's erneut um eine Fehde zweier Familie, diesmal aber aus der Sicht zweier Frauen erzählt.

Auch den zweiten Neustart im Herbst sieht man bei The CW als eher weibliches Programm, auch wenn es in "Valor" um eine Eliteeinheit des Militärs geht - einer der Trends dieser Season. In "Valor" steht eine Elite-Helikopter-Einheit im Mittelpunkt, deren Einsatz allerdings gründlich schief geht. Nur zwei kehren heil in die USA zurück, darunter eine der ersten Pilotinnen der Einheit. Ebenfalls ein vornehmlich weibliches Publikum spricht man auch mit einer neuen Comedy-Serie an, die CW-typisch trotzdem einstündig ist. In "Life Sentence" geht's um eine Frau, die dachte sie sei unheilbar erkrankt und dementsprechend ihr Leben ändert. Dann erfährt sie allerdings, dass sie doch weiterleben wird.

Das verstärkte Bemühen darum, mehr weibliche Zuschauer zu gewinnen, sorgt aber nicht dafür, dass The CW die Lust auf Superhelden verloren hat. Im Gegenteil: Es steht für den weiteren Verlauf der Season sogar noch eine fünfte Serie an, diesmal mit der Figur Black Lightning im Mittelpunkt. Man werde aber dafür sorgen, dass nie mehr als vier Superheldenserien gleichzeitig zu sehen sind, so Pedowitz. "Black Lightning" spiele auch nicht im "Arrow"-Universum und wird daher auch nicht Teil des erneut geplanten Vierfach-Crossovers der anderen Superhelden-Serien sein. Auch bei "Black Lightning" hat übrigens Greg Berlanti seine Finger im Spiel, der damit nun bereits sechs Serien zum CW-Programm beiträgt. Viel fehlt nicht mehr, um CW in Berlanti-Network umbenennen zu können.

  Mo Di Mi Do Fr
20:00 Supergirl
The Flash
Riverdale Supernatural
Crazy Ex-Girlfriend
21:00 Valor
Legends of Tomorrow
Dynasty Arrow
Jane the Virgin

Nicht mehr im CW-Programm: "No Tomorrow", "Frequency", "The Vampire Diaries"

Erst im weiteren Verlauf der Season starten "The Originals", "The 100", "iZombie" und die beiden weiteren Neulinge "Black Lightning" und "Life Sentence".

Auf Seite 2: Die neuen Serien im Detail

Teilen

Kommentare zum Artikel

SS GB © RTL Crime
DWDL.de-Interview

Sam Riley: "Mein Ego stieg bei 'SS GB' ins Unermessliche"

In Großbritannien war "SS GB" bereits bei der BBC zu sehen. Im Herbst wird die Serie über die Dystopie eines Nazi-Siegs über Großbritannien auch bei RTL Crime gezeigt. Ein Gespräch mit Hauptdarsteller Sam Riley über die Serie, die irgendwie an "Man in the High Castle" erinnert. » Mehr zum Thema
The Good Doctor, Sheldon, Instinct © CBS / ABC
DWDL.de-Umfrage bei den deutschen Teilnehmern

Die Hits der LA Screenings: Sony, Sheldon und ein Schotte

Das Fazit der Einkäufer liegt vor: Die LA Screenings waren gut, aber nicht überragend. Ein größeres Angebot an Procedurals erfreut, sehr viel US-Patriotismus eher weniger. DWDL.de gibt den Überblick: Die Top 6-Serien der Einkäufer, das Studio-Ranking und die Trends » Mehr zum Thema
Snatch Serie Rupert Grint © Screenshot YouTube
DWDL.de-Interview

Rupert Grint: "Mir fehlt definitiv das Gangster-Gen"

Wenn es um Medienpräsenz geht, haben die ehemaligen "Harry Potter"-Darsteller Daniel Radcliffe und Emma Watson ihrem Kollegen Rupert Grint noch ein paar Nasenlängen voraus. Mit seiner neuen Serie will Grint das nun ändern. DWDL.de hat mit ihm gesprochen. » Mehr zum Thema
LA Screenings © DWDL.de
Trends und Highlights nach Sichtung der Serien

Die elf Erkenntnisse der LA Screenings 2017

Bevor wir auch in diesem Jahr wieder das Urteil der deutschen Einkäufer veröffentlichen, gibt DWDL.de-Chefredakteur Thomas Lückerath sein Fazit zu den LA Screenings. Die elf wichtigsten Erkenntnisse der vergangenen Woche: Trends, Highlights und Kuriositäten. » Mehr zum Thema
This is us © ProSieben/Richard Hübner
DWDL.de-Interview mit Chrissy Metz und Milo Ventimiglia

"Wir bringen unser Publikum gerne zum Heulen"

Am Mittwoch startete die in vielerlei Hinsicht umwerfende US-Serie "This is us" bei ProSieben. Wir trafen zwei der Hauptdarsteller, Chrissy Metz und Milo Ventimiglia zu einem eigentich unmögilchen Gespräch über die Serie, die die USA zum Heulen brachte. » Mehr zum Thema
DWDL Serienlieblinge 2016/17 © Netflix, Sky, Amazon, NBC, FX, maxdome, HBO, Starz,
Unsere Highlights der Saison 2016/17

Top 10: Die aktuellen Serienlieblinge von DWDL.de

Dutzende neue Serien prasseln Jahr für Jahr auf uns ein - so viele, dass auch Serienfans Gefahr laufen, manch herausragende Produktion zu übersehen. Als kleine Hilfestellung haben wir ganz subjektiv unsere Lieblinge aus den im letzten Jahr gestarteten Serien zusammengestellt. » Mehr zum Thema
Bryan Fuller © Gage Skidmore CC BY-SA 2.0
DWDL.de-Interview

Bryan Fuller: "Das ist der erste Schritt Richtung Wahnsinn"

Immer wieder bekam Bryan Fuller mit so mancher seiner Serien zu spüren, wie knallhart die Branche sein kann. Nun möchte der Showrunner mit "American Gods" an einem längeren Erfolg feilen. DWDL.de hat sich mit ihm über die Produktion unterhalten... » Mehr zum Thema
LA Screenings Warner © DWDL.de
Hollywood will imponieren

Bingewatching deluxe: Die LA Screenings starten

Ein Paradies für Serienfans: Die großen Hollywoodstudios zeigen bei den LA Screenings ihre neue Serien für die kommende Saison. Fernseheinkäufer aus aller Welt werden viereckige Augen bekommen. Warum die Euphorie Grenzen kennt und ABC/Disney im Fokus steht? » Mehr zum Thema
20th Century Fox © Fox
Verändertes Zuschauerverhalten

ProSiebenSat.1 und Fox: Neuer Vertrag, mehr On-Demand

Auch in den kommenden Jahren werden Filme und Serien von Twentieth Century Fox bei ProSiebenSat.1 zu sehen sein. Doch der TV-Konzern pocht auf Veränderungen: Um auf neue Konkurrenz zu reagieren, werden Online-Rechte wichtiger. » Mehr zum Thema
TheCW © TheCW
Das The-CW-Programm 2017/18

Noch ein Superheld - und die Suche nach Frauen

In der kommenden Season erhöht The CW die Zahl der Superhelden-Serien noch einmal auf dann fünf - bei insgesamt nur zehn Sendeplätzen eine ungeheure Zahl. Gleichzeitig sollen drei andere neue Serien aber auch wieder mehr Zuschauerinnen anlocken. » Mehr zum Thema
CBS © CBS
Das CBS-Programm 2017/18

CBS setzt weiter auf Crime-Procedurals und Comedy

CBS bleibt seiner Strategie treu und setzt auch bei den neuen Serien vor allem auf Procedurals aus den Bereichen Krimi/Militär auf der Einen und Comedy auf der anderen Seite. Die größten Hoffnungen setzt man wohl ins Spin-Off von "The Big Bang Theory". » Mehr zum Thema
ABC © ABC
Das ABC-Programm 2017/18

Mehr Shows und viele neue Serien: ABC investiert kräftig

ABC investiert nicht nur viel in den Show-Bereich u.a. mit der Neuauflage von "Idol", anders als NBC und Fox hält man sich auch bei neuen Serien nicht zurück. Außerdem: "Scandal" wird zu Ende gebracht, die Sitcom "Roseanne" kehrt für acht Folgen zurück. » Mehr zum Thema
Fox © Fox
Das Fox-Programm 2017/18

2017/18: Auch Fox bestellt deutlich weniger Neues

Fox hat die Anzahl an neuen Serien für die kommende Season fast halbiert und kann angesichts vieler Absetzungen aus einem deutlich kleineren Reservoir schöpfen. Hinzu kommen u.a. eine Raumschiff-Serie, "Akte X" in witzig und Neues von Marvel. "New Girl" wird zu Ende gebracht » Mehr zum Thema
NBC © NBC
Das NBC-Programm 2017/18

NBC 2017/18: Das Comeback für "Must See TV"?

Mit "This is us" gelang NBC der große Hit der letzten Saison, der nun den Donnertagabend gemeinsam mit "Will & Grace" und True Crime wieder erstrahlen lassen soll. Nach einer starken Season gibt's aber deutlich weniger Platz für neue Serien als zuletzt. » Mehr zum Thema
Go West - Coming up © DWDL
Die Serienwelt schaut in die USA - und wir auch

Go West! US-Upfronts und LA Screenings stehen an

In den kommenden zwei Wochen wird es in New York und Los Angeles spannend: Bevor die TV-Einkäufer aus aller Welt in Kalifornien die neuesten Serienpiloten gezeigt bekommen, präsentieren die US-Sender ab Montag in New York ihr Programm für die nächste Saison. Eine Vorschau » Mehr zum Thema
American Gods Staffel 1 © Amazon
"American Gods"

Ian McShane: "Gaiman hat in die Zukunft geblickt"

Heute startet "American Gods" auf Amazon. Zu diesem Anlass hat DWDL.de die drei Protagonisten Ricky Whittle, Emily Browning und Ian McShane getroffen. Geklärt wurde, wie komplex Neil Gaimans Arbeiten sind und was sie persönlich vergöttern. » Mehr zum Thema
Trevor Noah © Comedy Central
DWDL.de-Interview mit Trevor Noah

"Auf perverse Art ist Trump das Beste, was passieren konnte"

Als Nachfolger von Jon Stewart bei der "Daily Show" von Comedy Central hat Trevor Noah seine Rolle erst finden müssen. Wir haben ihn und seine Show vergangene Woche in New York besucht - und über Donald Trump, seine Sendung und Stefan Raab gesprochen. » Mehr zum Thema
Kevin can wait © Amazon
Interview mit "King of Queens" Kevin James

"Bin zu Hause und werde dafür auch noch bezahlt"

Neun Jahre ist es her, seit sich Kevin James von "King of Queens" und damit von der großen Fernsehbühne verabschiedet hat. Nun kehrt er mit "Kevin can wait" zurück. Im DWDL.de-Interview erzählt er, was die Zuschauer erwartet. » Mehr zum Thema