WERBUNG

Live nach Neun mit Birgit Lechtermann und Marc Weide © WDR/Linda Meiers
ARD-Konkurrenz für "Volle Kanne"

Frühstücks-Offensive: "Bei uns ist auch die Provinz prominent"

 

Seit vielen Jahren ist das ZDF am Vormittag mit seinem Magazin "Volle Kanne" erfolgreich. Ab Montag sorgt nun ausgerechnet die ARD für Konkurrenz. Im Gespräch mit DWDL.de betonen die Macher jedoch, ein unterscheidbares Angebot machen zu wollen.

von Alexander Krei
11.05.2018 - 10:03 Uhr

Wie man hört, war man beim ZDF nicht begeistert, als die Nachricht die Runde machte, wonach die ARD ein tägliches Magazin nach dem "Morgenmagazin" plant. Der Groll erscheint nachvollziehbar, schließlich sendet das ZDF seit fast 20 Jahren mit einigem Erfolg um kurz nach 9 die "Volle Kanne", eine Mischung aus Service-Magazin und Promi-Talk. In Konkurrenz dazu wird ab der kommenden Woche "Live nach Neun" im Ersten laufen - gerade jetzt, da man so stolz auf Synergien bei Morgen- und Mittagsmagazin verwiesen hat, entsteht quasi in direkter Düsseldorfer Nachbarschaft das neue Format.

Doch weshalb braucht es um diese Uhrzeit überhaupt ein weiteres öffentlich-rechtliches Magazin? "Vormittags schauen viel mehr Menschen zu als noch vor zehn oder zwanzig Jahren. Darauf will das Erste reagieren", erklärt Martin Hövel, der die gemeinsame Programmgruppe aus "ARD-Morgenmagazin" und "Live nach Neun" leitet, im Gespräch mit dem Medienmagazin DWDL.de. "Die Wiederholung einer Telenovela vom Vortag genügt einfach nicht mehr dem Anspruch der ARD, auch nach dem Morgenmagazin das Gefühl zu vermitteln: 'Wir sind für Sie da'. Und das geht nun mal live am besten."

Live heiße allerdings nicht, identisch zu sein "mit anderen guten Formaten, die es schon gibt", betont Hövel und versucht im Vorfeld zu beschwichtigen: "Wir machen ein unterscheidbares Angebot." Konkret bedeutet das, dass die Sendung in allen Regionen des Landes unterwegs sein soll. "Bei uns ist auch die Provinz prominent", sagt Redaktionsleiterin Nikoleta Pantelous. "Wir frühstücken und kochen nicht, dafür gibt es Tipps und Themen zum Weitererzählen und Mitreden. Im Aufbau setzen wir auf die Dymamik der Moderationsduos, auf Beiträge und Live-Schalten. Und auf Gäste von fünf bis 85."

Niki Pantelou, Martin Hövel
© WDR/Annika Fußwinkel
Und dann ist da auch noch das Wetter, das täglich eine Rolle spielen soll. "Wir wollen hintergründig und sachkundig darüber reden", so Pantelous, die für "Live nach Neun" eigens auf ein ARD-Meteo-Team setzt. Unterscheiden soll sich die neue Sendung von "Volle Kanne" aber auch mit Blick auf die Gesichter vor der Kamera - gleich drei Gastgeber-Paare soll es geben, die jeweils dreißig Jahre auseinanderliegen. Zum Auftakt moderiert Isabel Varell gemeinsam mit "logo"-Moderator Tim Schreder, danach sind Birgit Lechtermann und Magier Marc Weide sowie Schauspiel-Star Heinreich Schafmeister und die 32-jährige Alina Stiegler dran.

"Es gibt das verbreitete Gefühl, dass immer mehr Menschen sich in ihre eigenen Milieus und Altersgruppen zurückziehen und sich nur noch dort untereinander austauschen. Außerdem brennen die vielzitierten Lagerfeuer im Fernsehen nur noch selten. Unsere Gedanke deshalb: raus aus der Blase, rein ins Leben - auch in das der anderen", so Martin Hövel über den Gedanken, der hinter den Moderatoren-Zusammensetzungen steht. "Sie bringen ganz persönliche Erfahrungen mit und ihren altersgemäßen Blick auf alltägliche Fragen des modernen Lebens. Umgangsformen, Kontakte, Lebens- und Sichtweisen - da trifft die Generation Pop auf digitale Eingeborene. Ein sehr öffentlich-rechtlicher Versuch, finden wir."

Bleibt noch die Frage, wann "Live nach Neun" als Erfolg gewertet wird? "Wenn die Zuschauer uns mögen – und jeden Tag gespannt sind, was die von 'Live nach Neun' heute wieder vorhaben", antwortet Redaktionsleiterin Niki Pantelous. "Und wenn das Publikum anerkennt, was wir neu und anders machen. Das wird Zeit brauchen, wir sind bescheiden und lernbereit." Mit einem Erfolg aus dem Stand scheinen also auch die Verantwortlichen der Sendung kaum zu rechnen. Ob das die Verärgerung beim ZDF über die neue Vormittags-Konkurrenz schmälern wird, darf allerdings bezweifelt werden.

Über den Autor

Alexander Krei ist seit 2009 Redakteur beim Medienmagazin DWDL.de. Liebt die große Fernsehshow ebenso wie das kleine Kammerspiel. Analysiert neue Formate und die Quoten am Morgen danach. Sport mag er am liebsten, wenn er in der Glotze läuft.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.