Produzenten-Ranking 2018 © DWDL
DWDL.de-Ranking: Produzenten des Jahres 2018

Kleinvieh-Strategie: Endemol Shine erstmals an der Spitze

 

Mit einem neuen Rekord von zehn Formaten in den Top 100 des Jahres lässt Endemol Shine Germany die Konkurrenz hinter sich. Aufsteiger des Jahres ist Norddeich TV, Absteiger ITV Studios. Kein Konzern hat mehr Hits und höhere Umsätze als die UFA.

von Torsten Zarges
13.12.2018 - 08:42 Uhr

Seite 1 von 2

Die Masse macht's – so könnte man das Erfolgsrezept von Endemol Shine auf den Punkt bringen. Noch nie zuvor hat das Produzenten-Ranking des Medienmagazins DWDL.de ein Unternehmen verzeichnet, das zehn verschiedene Formate unter den 100 meistgesehenen Sendungen des Jahres platzieren konnte. Der bisherige Höchststand – je einmal von Endemol Shine (2015) und Redseven Entertainment (2016) erreicht – lag bei acht Platzierungen.

Mit diesem Rekord gelingt es der Kölner Unterhaltungsschmiede erstmals, auf dem Siegertreppchen ganz nach oben zu steigen, nachdem sie in den vergangenen fünf Jahren stets zwischen zweitem, drittem und viertem Rang pendelte. Im nicht ganz leichten Übergangsjahr mit Geschäftsführerwechsel und Schwund bei den Tochterfirmen spielte Endemol Shine insgesamt 510 Punkte ein. Die Bandbreite bei den Top-100-Formaten lag zwischen der Trampolin-Show "Big Bounce" auf Platz 7 und dem Testformat "Hot oder Schrott" auf Platz 96.

Wie immer zum Jahresende hat DWDL.de auch 2018 wieder die erfolgreichsten deutschen TV-Produzenten ermittelt. Das Ranking richtet sich einzig und allein nach Quotenerfolg. Umsatz, Produktionsvolumen oder Programmqualität spielen dabei keine Rolle. Maßgeblich sind die Top 100 der meistgesehenen Sendungen in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Gewertet werden die durchschnittlichen Reichweiten aller im Kalenderjahr (1. Januar bis 6. Dezember 2018) regelmäßig ausgestrahlten Formate mit mindestens drei Erstausstrahlungen. Für das Format, das auf dem ersten Platz der Top 100 gelandet ist, erhält der jeweilige Produzent 100 Punkte. Für den zweiten Platz gibt es 99 Punkte, für den dritten 98 usw. bis hinunter zu einem Punkt für Platz 100. Alle Punkte, die eine Firma mit ihren Top-100-Platzierungen einspielt, werden zur Gesamtpunktzahl zusammengezählt.

Für Endemol Shine und seinen neuen Deutschland-Boss Magnus Kastner ist nicht nur der Sieg an sich ein erfreuliches Signal. Von den zehn Top-100-Formaten der Firma sind immerhin vier komplette Newcomer: neben "Big Bounce" auf Platz 7 auch "Zahltag! Ein Koffer voller Chancen" auf Platz 41, "Lego Master" auf Platz 51 und "Showdown – Die Wüsten-Challenge" auf Platz 93. Das zeigt, dass die dringend notwendige Portfolio-Auffrischung 2018 tatsächlich gegriffen hat. Der Klassiker "Wer wird Millionär?" (Platz 22) ist anders als in den Jahren zuvor nur noch die zweiterfolgreichste Endemol-Shine-Produktion.

Die erfolgreichsten TV-Produzenten des Jahres 2018 (Plätze 1-10)


Produktionsfirma Punkte Top-100-Formate
1   Endemol Shine Germany
510 10
2
  UFA Show & Factual 491 7
3   Warner Bros. ITVP
461
7
4
  Tower Productions
238
4
5
  Talpa Germany
214
4
6
  Redseven Entertainment
210
5
7
  UFA Fiction 205
3
8
  Sony Pictures Television 184
2
9
  i&u TV Produktion 170
6
10
  Seapoint Productions 159
2

Quelle: DWDL.de-Berechnungen auf Basis AGF/GfK/media control

Auch UFA Show & Factual konnte sich im Vergleich zu 2017 deutlich steigern: von fünf auf sieben Top-100-Platzierungen und von 416 auf 491 Punkte. Angesichts der schieren Menge von Endemol Shine reicht das trotzdem nur für die Verteidigung des Silberrangs. Auffällig ist die unterschiedliche Verteilung der Quotenerfolge zwischen den beiden Lokalrivalen: Während Ute Biernats Truppe mit "Bauer sucht Frau" (Platz 4), "Deutschland sucht den Superstar" (Platz 6), "Das Supertalent" (Platz 9) und "Take me out" (Platz 17) allein vier Formate unter die Top 20 brachte, ist Team Kastner dort nur einmal vertreten und sammelt die Punkte ansonsten mit mehr kleineren Formaten ein. Auf dem UFA-Konto haben es 2018 erstmals "Get the f*ck out of my house" (Platz 62) und "Hartz und herzlich" (Platz 85) in die Quotencharts geschafft.

Voriges Jahr reichten Warner Bros. International Television Production sieben Top-100-Formate und 450 Punkte noch für die Spitzenposition im DWDL.de-Ranking. Dieses Jahr haben René Jamm und seine Mannschaft mit derselben Anzahl von Platzierungen sogar 461 Punkte eingespielt und finden sich doch auf dem Bronzerang wieder. "Der Bachelor" führt das Warner-Portfolio an, nachdem er einen kräftigen Sprung vom elften auf den dritten Platz der Top 100 schaffte. Abwärts ging es dagegen für "Die Bachelorette" (von 37 auf 44) und "Adam sucht Eva" (von 33 auf 57), was jedoch durch die quotenstärkeren Newcomer "Beste Schwestern" (Platz 19) und "Bachelor in Paradise" (Platz 29) kompensiert wurde. Vom siebten Rang des Vorjahrs konnte sich Tower Productions auf Rang vier vorarbeiten. Für das Joint Venture von BBC Studios und All3Media sind "Undercover Boss" (Platz 21) und "Let's Dance" (Platz 23) die größten Stützen.

Auf der nächsten Seite sehen Sie, welche Produzenten auf den Rängen 11 bis 20 gelandet sind und was Quoten- von Umsatz-Rankings unterscheidet...

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.