Berlin - Tag & Nacht © RTL II
Anhaltende Quoten-Probleme

Das große Rätsel: Schlechte Zeiten für Dailysoaps bei RTL II

 

Schwächephasen hat es immer gegeben, doch so groß wie in diesen Wochen war die Krise bei den Soaps von RTL II noch nie. Seit Jahresbeginn verloren "Köln 50667" und "Berlin - Tag & Nacht" massiv an Boden - und damit der gesamte Sender.

von Alexander Krei
15.03.2019 - 09:50 Uhr

Müsste man RTL II derzeit mit einem Satzzeichen beschreiben, dann fiele die Wahl zwangsläufig auf das Fragezeichen. Ziemlich viele davon türmen sich in diesen Wochen in Grünwald auf, denn RTL II steckt in einer Quotenkrise – und niemand weiß so recht warum. Bis Ende vergangenen Jahres lagen die Marktanteile des Senders in der klassischen Zielgruppe regelmäßig bei deutlich mehr als fünf Prozent, umso überraschender hagelte es im Januar und Februar mit nur 4,7 Prozent bittere 16-Jahres-Tiefs. Und im März droht sich die Situation sogar noch zu verschlimmern, sollte in der zweiten Monatshälfte nicht noch ein Wunder geschehen.

Der Quoten-Absturz geht einher mit der plötzlichen Krise zweier Dauerbrenner am Vorabend. Weder "Köln 50667" noch "Berlin – Tag & Nacht" können derzeit an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen: Nachdem beide Soaps im vorigen Jahr noch stark in der Gunst des Publikums zulegten, scheint es, als hätten viele Fans quasi über Nacht den Spaß an ihnen verloren. Auf im Schnitt nur noch etwas mehr als sieben Prozent Marktanteil kommt "Köln 50667" bislang bei den 14- bis 49-Jährigen, das sind zwei Prozentpunkte weniger als im Vorjahreszeitraum.

"BTN" steuert im März mit bislang 5,7 Prozent Marktanteil sogar auf den schwächsten Monat seit Oktober 2011 zu – das war kurz nach dem wenig erfolgreichen Serienstart, von dem an die Serie einen für alle unerwarteten Siegeszug antrat. Schwankungen bei Soaps sind zwar generell nichts Ungewöhnliches, im Falle von "Köln 50667" und "Berlin – Tag & Nacht" überrascht allerdings die Vehemenz, mit der es innerhalb kurzer Zeit nach unten ging. Kein Wunder also, dass manch einer bereits munkelt, mit der Quotenmessung sei möglicherweise etwas nicht in Ordnung.

Tatsächlich gibt es derzeit kaum Anhaltspunkte dafür, warum die Zuschauer im linearen Fernsehen plötzlich fernbleiben. "Die Abrufzahlen von 'Berlin – Tag & Nacht' und 'Köln 50667' bei TV Now sind unverändert gut. Das spricht für die Kraft der beiden Marken", sagt ein Sendersprecher im Gespräch mit DWDL.de. "Insofern sind die Quotenentwicklungen im linearen TV der beiden Soaps überraschend für uns, da sich beide Formate dort in den vergangenen fünf Quartalen positiv entwickelt haben." Die Erfahrungen aus der Vergangenheit hätten gelehrt, "dass man solche Trends durch inhaltliche Maßnahmen auch wieder umkehren kann".

Langzeittrend: Berlin - Tag & Nacht
Berlin - Tag & Nacht

Gefragt ist jetzt vor allem die Produktionsfirma Filmpool, die die beiden Serien verantwortet und in den vergangenen Jahren stets weiterentwickelt hat. "Die Autorenteams und Producer arbeiten kontinuierlich daran, neue Impulse zu setzen", heißt es von Seiten des Senders. "Es kommt auf die richtige Mischung aus einer vertrauten Figuren-Welt und überraschenden Wendungen an. Wir haben großes Vertrauen in die kreativen Teams der beiden Serien." Klar ist aber auch: Bis es Veränderungen auf den Bildschirm schaffen, vergehen einige Wochen. 

Zeit, die RTL II angesichts der aktuell schwierigen Lage eigentlich nicht hat – zumal auch der Rest des Tagesprogramms unter akuter Quotenschwäche leidet. Die Soap-Wiederholungen hat man zwar schon gestrichen, doch mit den vermeintlich coolen Soaps "Ibiza Diary" und "Chartbreaker" war jeweils vorzeitig Schluss. Auch "Workout", das aktuell ab 16:00 Uhr im Doppelpack läuft, kann nicht an die guten Vorjahres-Zahlen anknüpfen und lag etwa am Dienstag bei kaum mehr als einem Prozent Marktanteil – ein Katastrophenwert, der auch hier das vorzeitige Aus zum Ende dieser Woche zur Folge hat.

Die Hoffnungen ruhen jetzt auf den neuen Folgen von "Krass Schule – Die jungen Lehrer", die schon nächste Woche an den Start gehen sollen. Das Format hatte sich im vergangenen Jahr gut geschlagen und lag zwischenzeitlich sogar bei TV Now auf einem der vorderen Plätze. Nach dem jüngsten Rückschlägen wird man in Grünwald dennoch vor den ersten Quoten zittern. Und wie es mit dem Soap-Neustart "Leben Lieben Leipzig" weitergeht, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig in den Sternen. Eigentlich wolle RTL II schon im Januar eine Entscheidung über eine mögliche Fortsetzung treffen, doch aktuell hat man ganz offensichtlich andere Sorgen. Viele Fragezeichen eben.

Über den Autor

Alexander Krei ist seit 2009 Redakteur beim Medienmagazin DWDL.de. Liebt die große Fernsehshow ebenso wie das kleine Kammerspiel. Analysiert neue Formate und die Quoten am Morgen danach. Sport mag er am liebsten, wenn er in der Glotze läuft.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.