© MIPCOM/Reed Midem
Ein Blick auf die Line-Ups

MIPCOM 2018: Was die Verkäufer mit nach Cannes bringen

 

Am Montag beginnt die internationale Fernsehmesse MIPCOM. Bevor auch wir nach Cannes aufbrechen, werfen wir einen Blick auf die Lineups der Produzenten und Distributoren: Welche Formate wollen sie in Cannes an die Frau und den Mann bringen?

von Uwe Mantel
13.10.2018 - 15:54 Uhr

Eines steht schonmal fest: Endemol Shine wird auf dieser MIPCOM in aller Munde sein - vor allem allerdings durch den noch immer nicht abgeschlossenen Verkaufsprozess, der die Gerüchteküche am brodeln hält. Lieber würde man natürlich mit neuen Deals für Schlagzeilen sorgen. Dabei hält man weiterhin größte Stücke auf die Gesangsshow "All Together Now", die inzwischen in zehn Länder verkauft wurde, darunter auch an RTL in Deutschland. In diesem Jahr startet man aber noch einen weiteren Versuch, dem Genre Gesangscasting ienen neuen Spin zu geben.

In "The Talent Project", das vergangenen Monat in Holland gestartet ist, treten begabte, aber keinesfalls perfekte Kandidaten zunächst vor einer Jury auf - und wenn sie für gut genug befunden werden, werden sie 100 Tage für einen großen Studio-Auftritt trainiert. Zwei Minuten lang sieht man sie durch einen Tunnel laufen, wo in 2 Minuten die letzten 100 Tage zusammengefasst werden. Dann folgt direkt der große Auftritt, sodass der Zuschauer auch den direkten Vergleich mit dem ersten Auftritt hat. Neu in der Vermarktung ist auch das als "Factual Thriller" beschriebene Format "Heist". Normale Einwohner einer kleinen Stadt begehen darin einen Raub und müssen versuchen, einem Team von professionellen Ermittlern zu entkommen um die erbeutete Summe zu erhalten. Dahinter stecken die Macher von "Hunted" und "The Island".

ITV Studios Global Entertainment hat mit "Bodyguard" den erfolgreichsten Serien-Neustart Großbritanniens seit mehr als zehn Jahren im Gepäck - es gibt allerdings ein Manko: Weil Netflix global die Erstverwertungsrechte gekauft hat, bleiben für alle anderen Interessenten nur noch spätere Verwertungsfenster übrig. Abseits dieses Megahits stellt man die dreiteilige TV-Adaption von H.G. Wells' "The War of the World" vor, sowie "Dark Heart", eine neue Krimiserie mit Tim Riley. Mehr denn je hat ITV zudem auch internationale Produktionen im Angebot, darunter auch "West of Liberty" von Anagram Sweden und dem ZDF.

Im Format-Bereich heißt der angesagteste Bestseller von ITV gerade "Love Island". Acht Länder hat das Datingformat bereits erobert, demnächst werden auch die US-Amerikaner ihre Islander beobachten können - das dürfte die internationale Nachfrage weiter anheizen. Um Dating geht's auch in "Back to Mine". Während bei "Love Island" der Partner nach Aussehen ausgesucht wird, sehen in dem neuen Format die Singles zunächst nur die Wohnungen von drei potentiellen Dates und müssen sich dann schon entscheiden. Abseits davon stellt ITV mit "I'll Get This" eine neue Gameshow vor, die kein Studio, keinen Gewinner, keine Preise und keinen Moderator hat. Promis treffen sich darin zu einem Abendessen in einem sündhaft teuren Restaurant und spielen den Abend über verschiedene Herausforderungen. Wer verliert, muss die Zeche zahlen.

ITV ist mit "Love Island" da, wo Red Arrow Studios International mit dem neuseeländischen Format "Heartbreak Island" noch hin will: Auf dem Weg zu einem internationalen Erfolg. Auch in "Heartbreak Island" werden gutaussehende Singles auf eine Insel geschickt, auch dort müssen sie Paare bilden, auch dort sollen sie angeblich die große Liebe finden. Hier gilt es aber, zusammen diverse Challenges zu meistern. Ungleich tiefgehender ist da schon das neue Format "Don't stop the Music" aus Australien. In dem Sozial-Experiment wird an einer unterprivilegierten Schule ein Musik-Programm aufgelegt: Die Schüler erhalten Instrumente und Musikunterricht, am Ende steht ein großes Konzert. Herz-erwärmend und erhebend sei das Format, so Red Arrow Studios. Als Non-Scripted-Show hat man die New-York-Times-Serie "The Weekly" im Gepäck, die von FX bestellt wurde und einen Einblick in die journalistische Arbeit bieten will. Zunehmend wichtig sind für Red Arrow Studios auch die fiktionalen Programme. Aushängeschild ist hier "Death and Nightingales" nach dem gleichnamigen Roman mit Matthew Rhys und Jamie Dornan. Aber auch die neueste Sat.1-Daily "Alles oder nichts" ist hier bereits im Angebot.

Fremantle (das Media hat man ja jüngst aus dem Namen gestrichen) stellt vor allem fiktionale Produktionen nach vorne. Im Bereich der Show-Formate werden als Highlights jedenfalls mit "X Factor UK", "American Idol" und "America's Got Talent" die altbekannten Schlachtschiffe in den Vordergrund gestellt - bei letzterem die neueste Erweiterung "The Champions", in der man nochmal Kandidaten früherer Staffeln aus den USA und anderen Ländern antreten lässt - nicht unbedingt eine besonders innovative Idee. Erkennbar lag der Fokus der Anstrengungen zuletzt eher auf der Fiction. Hier bringt man etwa die für ITV produzierte Serie "Beecham House" mit nach Cannes, ein historisches Period-Drama, das in Indien Ende des 18. Jahrhunderts spielt. Hochaktuell ist hingegen "Taken Down": Darin wird der Tod eines Flüchtlings untersucht, der um politisches Asyl bittet. Im Factual-Bereich hat man mit "Expedition with Steve Backshall" eine zehnteilige BBC-Doku im Programm. Backshall und sein Team erkunden darin unerforschte Gebiete.

ZDF Enterprises bringt als Fiction-Highlight die flämische Serie "Over Water" mit nach Cannes. Sie erzählt die Geschichte eines Mannes, der einst umjubelter TV-Star war, dann aber mit Alkoholmissbrauch und Spielsucht abstürzte und fast alles verlor. Nun erhält er von seiner Familie nochmal eine letzte Chance, um alles besser zu machen.  Kürzlich kündigte ZDF Enterprises zudem an, die neue Nordic-Noir-Reihe "Sthlm Requiem" kozuproduzieren, die auf den Bestsellern der schwedischen Autorin Kristina Ohlsson beruht. Auch diese wird man in Cannes vorstellen. Im Unscripted-Bereich hat man die zehnteilige von Story House fürs ZDF produzierte Reihe "History of Weapons" ebenso im Angebot wie den Dreiteiler "The Spying Game: Tales from the Cold War" sowie "The Truth About Franco". Ein wichtiger Punkt bleiben für ZDF Enterprises zudem auch wieder die Kinder- und Jugendprogramme. Hier werden u.a. "The Athena" und "The Bureau of Magical Things" angeboten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
MIP Palais des Festivals © DWDL
Zurück aus Cannes

Die wichtigsten Impulse und Trends der MIPCOM 2018

In den vergangenen Tagen war Cannes mal wieder Mittelpunkt der Fernsehwelt. Es gab zahlreiche Deals, einige Premieren und vielzählige Networking-Events. Aber was blieb darüber hinaus hängen von der MIPCOM 2018? DWDL.de fasst die wichtigsten Impulse und Trends zusammen. » Mehr zum Thema
Die Protokollantin © ZDF/Alexander Fischerkoesen
Vor der TV-Ausstrahlung

Erste Auslandsverkäufe für ZDF-Serie "Die Protokollantin"

Noch vor der ZDF-Ausstrahlung hat Beta Film die neue Miniserie "Die Protokollantin" mit Iris Berben in der Hauptrolle ins Ausland verkauft. Mit drei Ländern sind die Deals schon unter Dach und Fach, die Verhandlungen mit weiteren laufen bereits. » Mehr zum Thema
MIPCOM-Umfrage 2018 © DWDL.de
DWDL.de-Umfrage auf der MIPCOM

Sorgen der TV-Macher: Zu viel Content, zu wenig Nachwuchs?

Auch wenn gerne vom goldenen Zeitalter des Fernsehens die Rede ist, hinter der Kamera ist die Lage eine völlig andere. Sender und Produzenten suchen händeringend nach jungen Talenten hinter der Kamera. DWDL.de hat sich in Cannes umgehört. » Mehr zum Thema
Der letzte Bulle © Sat.1/Martin Rottenkolber
Derzeit in Entwicklung

Neuer Anlauf für US-Adaption von "Der letzte Bulle"

Vor einigen Jahren wollte Sylvester Stallone schon einmal "Der letzte Bulle" in den USA neu auflegen, letztlich wurde nichts daraus. Nun gibt's einen neuen Versuch. Neben Red Arrow Studios sind Universal und der Showrunner von "Shades of Blue" beteiligt » Mehr zum Thema
Kai Pflaume © DWDL.de
"Wer weiß denn sowas?" auf der MIPCOM

Kai Pflaume: "Wie ein Spieleabend mit Freunden"

"Wer weiß denn sowas?" hat sich in den vergangenen Jahren am Vorabend zum großen Hit gemausert. Nun soll die ARD-Show nach Möglichkeit den internationalen Siegeszug antreten. DWDL.de sprach in Cannes mit Moderator Kai Pflaume. » Mehr zum Thema
Marcus Wolter © Banijay / Mateusz Tondel
Interview mit Banijay Germany-CEO Marcus Wolter

"Brainpool hat eine ganz besondere DNA und Strahlkraft"

Seit August verantwortet Marcus Wolter, ehemals EndemolShine Germany, das Deutschland-Geschäft von Banijay. Dazu gehört neben der jungen Banijay Productions auch Brainpool. Ein Gespräch über den Status Quo und die Ambitionen im deutschen Markt. » Mehr zum Thema
MIPCOM Diversify TV Award Gewinner 2018 © MIPCOM
Vielfalt

MIPCOM Diversify TV Excellence Awards 2018 verliehen

Zum zweiten Mal wurden auf der MIPCOM durch den Veranstalter ReedMidem in diesem Jahr Produktionen geehrt, die sich im Bereich Diversity und Inklusion besonders hervorgetan haben. Die Preisträger... » Mehr zum Thema
Facebook Watch © Facebook
"Shared Reality TV"

MTV bringt "The Real World" zurück - aber bei Facebook

MTV legt eines der erfolgreichsten Reality-Formate seiner Geschichte neu auf - vertraut allerdings nicht mehr auf seine eigene Plattform, sondern produziert exklusiv für Facebook Watch. Außerdem kommt ein Hunde-Contest und ein Live-Quiz » Mehr zum Thema
kabel eins © kabel eins
Junge Erwachsene auf Smartphone-Entzug

Halleluja: kabel eins macht "Das Kloster-Experiment"

Während auf der MIPCOM erneut Reality-Formate und Dokutainment auf sonnigen Trauminseln oder abenteuerlicher Wildnis dominieren, bringt kabel eins mit einem neuen Doku-Format ein ganz eigenes Abenteuer auf den Schirm: Das Leben im Kloster. » Mehr zum Thema
Undercover Leader © Vivendi
Französisches Format

Unique Media will Politiker undercover unters Volk mischen

Wolfgang Link von Unique Media Entertainment (UME) hat sich auf der MIPCOM die Rechte an einem Format gesichert, in dem Politiker undercover gehen, um so Probleme zu erkennen. Das Interesse der deutschen Sender sei groß, so Link. » Mehr zum Thema
German MIP Cocktail / Das Boot © Eric Bonté
Mehr als 350 Gäste beim Get Together in Cannes

German MIP Cocktail im Zeichen des Serienherbsts

Zum Abschluss des ersten Messetages folgten mehr als 350 Gäste der Einladung zum u.a. von DWDL.de gesponsorten German MIP Cocktail der Film- und Medienstiftung NRW und des Medienboards Berlin-Brandenburg. Mit "Andere Eltern", "Deutsch-Les-Landes" und "Das Boot" standen gleich drei Serien im Mittelpunkt. » Mehr zum Thema
NeueSuper © NeueSuper
Englischsprachige Produktion

NeueSuper & Beta machen Mars-Drama mit Schwochow

Die junge Produktionsfirma NeueSuper wagt sich erstmals an ein englischsprachiges Serien-Projekt. "Children of Mars" heißt es - und mit an Bord ist neben Beta Film auch der renommierte Regisseur Christian Schwochow, der aktuell für Netflix dreht. » Mehr zum Thema
Big Bounce © RTL/Markus Hertrich
Fox adaptiert Trampolin-Show

Endemol Shine exportiert "Big Bounce" in die USA

Die maßgeblich in Deutschland von Endemol Shine Germany und RTL entwickelte Trampolin-Show "Big Bounce" setzt zum ganz großen Sprung auf den internationalen Markt an: Das US-Network Fox hat eine Adaption angekündigt. » Mehr zum Thema
Liebermann © ZDF/Petro Domenigg
"Liebermann"

ZDF, ORF und Red Arrow produzieren neue Krimireihe

Das ZDF arbeitet gemeinsam mit dem ORF an einer internationalen Krimireihe, "Liebermann" basiert auf den Romanen von Frank Tallis. Red Arrow Studios International vermarktet die Serie weltweit unter dem Titel "Vienna Blood". » Mehr zum Thema
Die Schlümpfe © Sony
Internationale Ko-Produktion

"Schlümpfe" in CGI: Kika zeigt neue Serie ab 2021

Die "Schlümpfe" sind Kult. Nun haben sich mehrere Sender und Produktionsfirmen aus Deutschland, Belgien und Frankreich zusammengetan, um die Serie neu aufzulegen. In Deutschland zeigt der Kika das Reboot - noch müssen die Fans aber lange warten. » Mehr zum Thema
ZDF © ZDF
Dreh für 2019 geplant

ZDF steigt bei Krimireihe "Sommerdahl Murders" mit ein

Schon vor zwei Jahren kündigten ndF, Nordisk Film und TV2 Denmark an, die Dan-Sommerdahl-Kriminalromane als Serie umzusetzen, nun steigt das ZDF bei dem Projekt ein. Gedreht werden soll dann endlich im kommenden Jahr. » Mehr zum Thema
Bo Stehmeier © Red Arrow
DWDL.de-Informationen inzwischen bestätigt

Red Arrow Studios International vor Führungswechsel

Nach Informationen des Medienmagazins DWDL.de wird Bo Stehmeier ab Januar neuer Geschäftsführer der Red Arrow Studios International, dem Distributionsarm der ProSiebenSat.1-Produktionstochter. Die Kommunikation der Personalie kam überraschend. » Mehr zum Thema
German Moon © Beta Film/Wildside/Zeitsprung
Nazis auf Mondmission

Zeitsprung, Beta und Wildside drehen Serie "German Moon"

Was haben Nazis mit der Mondmission der NASA zu tun? Offenbar einiges: Beta Film, die italienische Fremantle-Tochter Wildside und die deutsche Produktionsfirma Zeitsprung wollen diese Geschichte in der Serie "German Moon" erzählen » Mehr zum Thema
Claude Schmit © Super RTL/Markus Nass
Nachschub aus den USA

Schmit war shoppen: Mehr True Crime für Super RTL

Nach endlos vielen Versuchen abseits des Kinderprogramms eine Programmstrategie zu entwickeln, fährt Super RTL inzwischen u.a. mit dem Genre True Crime gut. Zum Start der MIPCOM gibt der Kölner Sender den Einkauf von zwei neuen Serien und zwei Dokumentationen von GRB Studios bekannt. » Mehr zum Thema
The Gulf © Banijay/SHPG
Neuseeländisch-deutsche Koproduktion

Letterbox bringt Crime-Serie "The Gulf" ins ZDF

Eine Kommissarin, die ihr Gedächtnis verloren hat, steht im Mittelpunkt des Sechsteilers "The Gulf". Letterbox Filmproduktion und ZDF arbeiten dafür mit zwei Produzenten aus Neuseeland und mit dem Weltvertrieb Banijay Rights zusammen. » Mehr zum Thema