Michael Stumpf © ZDF/Rico Rossival
"Mit Rückenwind nach Erfurt"

Michael Stumpf wird neuer Chef des Kinderkanals

 

Der Kika ist in den vergangenen Jahren von zahlreichen Skandalen heimgesucht worden - zuletzt musste Programmgeschäftsführer Steffen Kottkamp seinen Hut nehmen. Nun haben ARD und ZDF einen Nachfolger bestimmt.

von Alexander Krei
25.06.2013 - 15:05 Uhr

ARD und ZDF haben einen neuen Chef für den Kinderkanal gefunden: Der Sender soll künftig von Michael Stumpf geführt werden. Die Intendantinnen und Intendanten der ARD haben einem entsprechenden gemeinsamen Vorschlag des ZDF und des Kika-Federführers MDR am Dienstag zugestimmt. Stumpf soll sein Amt im August antreten und folgt damit auf Steffen Kottkamp, der vom MDR im Dezember beurlaubt und schließlich im März entlassen worden war. Die Ermittlungen hätten sich auf "auf monatliche Bargeld-Flüsse in den Jahren 2009 und 2010 zwischen dem ehemaligen und mittlerweile zu einer Haftstrafe verurteilten Herstellungsleiter des KiKA und einem Mitarbeiter" konzentriert, hieß es im Frühjahr.

Nach dem Stand der Ermittlungen stammte das Bargeld aus überhöhten Rechnungen, die eine externe Firma an den Kika gestellt hatte, so der MDR. Kottkamp bestreitet seine Beteiligung an diesen Vorgängen. Mit Michael Stumpf, der vom ZDF kommt, soll es nun also einen Neuanfang beim Kika geben. "Michael Stumpf bringt eine erfolgreiche Hand für Kinderangebote und hervorragende Fähigkeiten und strategische Erfahrungen aus crossmedialen Projekten mit", sagte MDR-Intendantin Karola Wille. "Unser Dank gilt Tobias Hauke, der seit Ende 2012 mit der kommissarischen Programmgeschäftsführung betraut ist und diese bis zum Amtsantritt des neuen Kollegen ausüben wird. Er hat den Kika seither gemeinsam mit dem gesamten Team in der Erfolgsspur gehalten, steht aber selbst leider nicht weiter zur Verfügung."

ZDF-Intendant Thomas Bellut: "Als Leiter des Online-Teams der Hauptredaktion Kinder und Jugend des ZDF hatte Michael Stumpf bereits zahlreiche Berührungspunkte zum Kika. Gepaart mit seiner internationalen Erfahrung und seiner Online-Expertise hat er die Fähigkeit, die Position des Kika als erfolgreiches öffentlich-rechtliches Angebot zu stärken." Auf der ARD-Pressekonferenz in Mainz betonte der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor, dass die Wahl Stumpfs einstimmig gewesen sei. Das sei auch "ein Signal, dass es zwischen ARD und ZDF durchaus freundschaftlich und einvernehmlich zugehen" könne. Stumpf gehe nun "mit Rückenwind nach Erfurt", so Marmor.

Michael Stumpf kennt sich im Kinderfernsehen bestens aus: Schon während seines Studiums arbeitete er in der ZDF-Hauptredaktion Kinder und Jugend. Dort übernahm er schrittweise weitere Aufgaben bis hin zur Teamleitung Online von ZDFtivi.de. Unterdessen gibt es noch keine Neuigkeiten bezüglich eines gemeinsamen Jugendkanals mit dem ZDF, für den sich die Verantwortlichen der ARD seit einigen Wochen besonders stark machen. Die ARD will nun erst mal mit dem ZDF sprechen - das hätte man womöglich auch schon vor einigen Wochen machen sollen anstatt die Kollegen auf dem Lerchenberg in Form einer Pressemitteilung vor vollendete Tatsachen zu stellen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.