Cedar Cove © Crown Media
Neues und Altes für die Primetime

Disney Channel setzt auf Andie MacDowell und Muppets

 

Fünf Monate vor Sendestart hat sich der neue Disney Channel seine ersten Serien für die Primetime gesichert. Familien und junge Frauen sollen ab Januar mit "Cedar Cove", "Switched at Birth" und der "Muppet Show" angesprochen werden.

von Torsten Zarges
01.08.2013 - 08:55 Uhr

In den USA ist "Cedar Cove" gerade erst angelaufen. Vor 3,8 Millionen Zuschauern feierte die erste eigenproduzierte Serie des Hallmark Channels am 20. Juli einen erfolgreichen Einstand. Ihre deutsche Free-TV-Premiere erlebt Andie MacDowell als Richterin Olivia Lockhart im Januar 2014 im neuen Disney Channel, der nach seinem Umzug vom Pay- ins Free-TV kein reiner Kindersender mehr sein will.

"Cedar Cove" basiert auf der gleichnamigen Romanreihe von Debbie Macomber und erzählt die Geschichte einer Kleinstadt-Richterin, deren Leben sich grundlegend verändert, als sie zur Bundesrichterin in Seattle nominiert wird. Neben MacDowell spielt Dylan Neal ("Dawson's Creek", "Blood Ties") eine Hauptrolle als Herausgeber der örtlichen Lokalzeitung von Cedar Cove. Das "Wall Street Journal" nannte die Serie "so unbelastet wie ein Tag am Strand mit Sonnenschirm, Buch und einer Brise".



Aus dem eigenen Konzern, nämlich vom US-Kabelsender ABC Family, stammt das Familiendrama "Switched at Birth", das dort demnächst in die vierte Staffel geht. Im neuen Disney Channel soll es als deutsche Erstaufführung laufen. Erzählt wird die Geschichte von Bay Kennish, Tochter aus reichem Haus, die eines Tages herausfindet, dass ihre Blutgruppe nicht zu der ihrer Familienmitglieder passt. Nachforschungen ergeben: Sie wurde direkt nach der Geburt im Krankenhaus mit einem anderen Mädchen vertauscht. Daphne Vaquez, das andere Mädchen, wiederum ist in armen Verhältnissen aufgewachsen und durch eine Erkrankung gehörlos.

"Die beiden Serien 'Cedar Cove' und 'Switched at Birth' stehen beispielhaft für unser neues, breiteres Programmkonzept, mit dem wir zur Primetime eine erwachsene und eher weibliche Kernzielgruppe ansprechen", sagt Disney-Channel-Programmdirektor Ralf Gerhardt. "Beide Serien stehen auch für unseren Ansatz, neben erfolgreichen Disney-Produktionen und lokalen Eigenproduktionen passende und aktuelle Lizenzprogramme Dritter auszustrahlen."

Hinlänglich bekannt, wenn auch schon lange nicht mehr im deutschen Free-TV aufgetaucht, ist dagegen die "Muppet Show", die zwischen 1976 und 1981 von der Jim Henson Company produziert wurde und deren Rechte seit 2004 Disney gehören. Neben anderen Klassikern soll sie ab Januar am "späten Hauptabend" zu sehen sein, so Gerhardt, da solche Programme "laut Marktforschung viele Zuschauer von uns erwarten".

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.