center.tv Köln © center.tv
"Digital-First-Strategie"

center.tv Köln entlässt Mitarbeiter und setzt aufs Web

 

Letzte Hoffnung Internet: Der Lokalsender center.tv hat angekündigt, zahlreiche Mitarbeiter entlassen zu müssen. Zum Jahreswechsel steht ein Umzug bevor - verbunden mit der Strategie, verstärkt auf digitale Kanäle setzen zu wollen.

von Alexander Krei
01.08.2014 - 11:05 Uhr

Fast schon verschämt erklärt der Kölner Lokalsender center.tv am Ende des vierten Absatzes einer Pressemitteilung, dass man 15 Mitarbeiter nicht weiterbeschäftigen kann. Die Entlassungen gehen einher mit zahlreichen Veränderungen, die bei center.tv in den kommenden Monaten anstehen werden. Vom Jahreswechsel an soll das Team aus einem neuen Studio in den Newsrooms des Verlags M. DuMont Schauberg berichten. Dort ist die Redaktion in Zukunft an den regionalen Nachrichtenstrom von "Kölner Stadt-Anzeiger" und "Express" angebunden. Die überwiegende Zahl der Mitarbeiter - vor allem aus dem Programmbereich - soll mit umziehen, hieß es.

Den Standort-Wechsel will center.tv zugleich nutzen, um sich neu auszurichten. Ziel ist vor allem ein Reichweiten-Wachstum in den digitalen Kanälen. Trotz der Andockung an die Print-Titel soll center.tv aber als eigene Einheit weiterhin unabhängig Programm entwickeln. "Wir bieten unseren Zuschauern aktuelle Nachrichten und Geschichten aus ihrer Umgebung – im Web und im Fernsehen", sagte Stefan Sartorius, der das Programm leitet. "Durch den Umzug ins Zentrum der regionalen Nachrichten können wir viel stärker von der Kompetenz der Kollegen profitieren. Und unsere Beiträge bekommen über die schnellen digitalen Kanäle von ksta.de und express.de noch mehr Zuschauer."

Thomas Kemmerer, Chefredakteur Digitale Medien: "Video-Inhalte gewinnen im Netz immer mehr an Bedeutung – bei unseren Zuschauern, aber auch bei den Werbekunden." center.tv sei nun der erste regionale Sender mit einer konsequenten Digital-First-Strategie. "Die Programmbasis bilden lokale, hochaktuelle Videos, die zuerst über die digitalen Kanäle – dort immer mehr über Smartphone – verbreitet  werden. Wir sind überzeugt, dass nicht nur unser Kölner Web-Angebot gewinnt, sondern auch das lokale TV-Programm durch höhere Qualität nochmals an Reichweite zulegt."

Anders als die Kollegen von center.tv in Münster kann in Köln damit also weitergemacht werden. Im März war bekannt geworden, dass center.tv Münster aufgelöst und liquidiert wird (DWDL.de berichtete). Inzwischen sind die Lichter ausgegangen. In der Vergangenheit hatte center.tv immer wieder mit Problemen zu kämpfen. So ging center.tv Ruhr im März 2012 in die Insolvenz, ein Jahr später wurde center.tv Bremen eingestellt.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: