ZDF © ZDF
ZDF will "Akzeptanzlücke" schließen

ZDF-Fernsehrat billigt Konzept für junges Angebot

 

Details zum Konzept des jungen Angebots von ARD und ZDF sind der Öffentlichkeit noch nicht bekannt, sicher ist aber: Der ZDF-Fernsehrat hat grünes Licht gegeben. Wert legt man darauf, dass Inhalte auch via Youtube & Co. verbreitet werden

von Uwe Mantel
29.05.2015 - 13:55 Uhr

Mit Verweis darauf, dass man das Konzept erst den zuständigen Gremien präsentieren wolle, hielten sich ARD und ZDF bislang bedeckt mit Details zum Konzept für das neue "Junge Angebot", das im Web starten soll. Mit dem ZDF-Fernsehrat hat aber nun ein weiteres dieser Gremien dem Konzept seinen Segen erteilt. "Der Fernsehrat erwartet, dass das Angebot zur Wissensvermittlung, zum Verständnis und zum Zusammenleben der Kulturen sowie zum Verständnis für Politik beiträgt", heißt es in einer Mitteilung des Fernsehrats dazu.

Bei den Inhalten lege das ZDF den Fokus auf Wissen, Information, Service, Fiktion und Comedy. Die Inhalte, die für das junge Angebot produziert werden, sollen auch in der normalen ZDF-Mediathek veröffentlicht werden, um sie auch dem "klassischen ZDF-Publikum" zugänglich zu machen. Zudem werde man die Inhalte auch über Drittplattformen wie Youtube oder Instagram verbreiten.

"Unsere Zielgruppe sucht im Netz nicht gezielt nach Angeboten der öffentlich-rechtlichen Sender. Darum müssen wir auch dort präsent sein, wo die Nutzer sind", so ZDF-Intendant Bellut. Das ZDF gab sich zunächst recht skeptisch was ein gemeinsames junges Angebot mit der ARD angeht, inzwischen betont Intendant Thomas Bellut aber die Vorteile: "Dieses Projekt bietet uns die Chance, eine Akzeptanzlücke zu schließen und damit einen Verjüngungseffekt für das ganze Haus zu erreichen." Die junge Zielgruppe soll beiden Angeboten übrigens "mitwirken und mitreden" können. Bellut: "Das Angebot bietet jungen Menschen die Möglichkeit, sich eine eigene Meinung zu bilden, sich über aktuelle Themen mitzuteilen und gehört zu werden."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.