Constantin Medien © DWDL.de
Übernahmeangebot unterbreitet

Burgener macht ernst und will Constantin übernehmen

 

Nach monatelanger Lähmung ist der Machtkampf bei Constantin Medien vor einigen Wochen zugunsten von Bernhard Burgener entschieden worden. Nun will er mit seiner Highlight-Gruppe Constantin komplett übernehmen.

von Timo Niemeier
27.11.2017 - 19:44 Uhr

Schon im Sommer hat Bernhard Burgener angekündigt, an der Übernahme der Constantin Medien AG zu arbeiten (DWDL.de berichtete). Eine damals geplante Kapitalerhöhung wurde allerdings von seinem Widersacher Dieter Hahn blockiert, sodass er sein Vorhaben nicht umsetzen konnte - bis jetzt. Auf der Constantin-Hauptversammlung im August ging Burgener bekanntlich als Sieger hervor, Dieter Hahn trat ab und verkaufte in den Wochen danach seine Anteile am Unternehmen. Nun will Burgener den Konzern übernehmen.


In einer Pressemitteilung hat Burgeners Highlight Communications AG angekündigt, den Constantin-Aktionären ein Übernahmeangebot von 2,30 Euro pro Aktie machen zu wollen. Derzeit liegt der Kurs der Aktie bei 2,08 Euro, Highlight schlägt also weniger als zehn Prozent aus den aktuellen Kurs drauf. Das Vorhaben muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden. Die genauen Angebotsbedingungen sind ebenfalls noch nicht bekannt, hier muss erst die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) grünes Licht geben. Bei Highlight geht man davon aus, dass das noch im Dezember passieren wird.

Bereits bekannt gemacht hat die Highlight Communications AG, dass man sich für das Übernahmeangebot mit der Studhalter Investment AG zusammengetan hat. Zur Finanzierung und Koordinierung des Übernahmeangebots haben Highlight Communications, Studhalter Investment, Highlight Event and Entertainment AG (HLEE), Bernhard Burgener, Rosmarie Burgener und Alexander Studhalter eine Rahmenvereinbarung geschlossen. Die HLEE ist mit rund 30 Prozent größter Aktionär von Constantin Medien. Dieter Hahn hatte sein 30-prozentiges Aktienpaket zuletzt sukzessive verkauft. Inzwischen befinden sich fast 60 Prozent der Aktien in Streubesitz.

Um die Übernahme finanziell stemmen zu können, hat die HLEE eine Kapitalerhöhung durchgeführt, die komplett von Studhalter Investment gezeichnet wurde. Damit sind dem Unternehmen 32 Millionen Euro zugeflossen. Studhalter hält damit nun 28,7 Prozent an der HLEE. Sollte das Übernahmeangebot erfolgreich sein, haben die beteiligten Personen und Unternehmen beschlossen, die Verwaltungs- bzw. Aufsichtsräte der verschiedenen Firmen "mehrheitlich mit Vertretern der Kernaktionäre" besetzen zu wollen.

An der Unternehmensspitze von Constantin Medien deutet derweil nichts auf Veränderungen hin. Burgener machte nach der Hauptversammlung Sport1-Chef Olaf Schröder, der damals schon Vorstand Sport war, zum Vorstandsvorsitzenden. Er war auch das einzige Mitglied des Vorstandes, hinter dem die Aktionäre auf der Hauptversammlung nahezu geschlossen standen. Dem damaligen Finanzchef Peter Braunhofer wurde das Vertrauen ebenso entzogen wie CEO Fred Kogel. Beide verließen das Unternehmen wenige Tage später. Neuer Finanzchef ist seit Mitte September Matthias Kirschenhofer.


Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: