Sat.1 © Sat.1
Ausblick auf die Saison 2018/19

Bülent, Daily, "Fort Boyard": Die Sat.1-Pläne 2018/19

 

Sat.1 holt Bülent Ceylan exklusiv von RTL zu sich für "Game of Games", neu aufgelegt wird "Fort Boyard", eine neue Show gibt's auch für Martina Hill, einen Zahn zu legt man auch bei deutscher Fiction. Zudem gab's Details zur neuen Vorabendserie

von Uwe Mantel
21.06.2018 - 12:05 Uhr

Während Sat.1 in der Primetime im vergangenen Jahr durchaus Fortschritte gemacht hat, war es vor allem die Schwäche am Vorabend, die einen Aufschwung in Sachen Sender-Marktanteil verhindert. Zweistellige Marktanteile sind schon länger aus dem Blick, doch selbst eine 9 vor dem Komma gab's zuletzt im November 2016. Während RTL in der kommenden Saison versucht, sein Nachmittagsprogramm mit neuen Formaten wieder in die Erfolgsspur zurückzuführen, liegt bei Sat.1 ein großer Fokus also auf dem Vorabend.

Bekanntlich wartet dort in den nächsten Monaten neben "Genial daneben - Das Quiz" in einer täglichen Version, dem neuen Magazin "Endlich Feierabend" mit Annett Möller und Daniel Boschmann sowie der täglichen Erfindershow "Wie genial ist das denn?!" auch noch eine neue tägliche Serie. Dazu gab's nun auch erste Details. Sat.1-Chef Kaspar Pflüger: "Wir haben unterschiedliche Konzepte für den Vorabend pilotiert und uns am Ende für eine wirklich außergewöhnliche neue Serie aus dem Hause Producers at Work entschieden."

Sie trägt den Arbeitstitel "Alles oder nichts" und verspricht "Culture Clash vom Feinsten". Der Ausgangspunkt der Story: Der schwerreiche Bauunternehmer Brock hinterlässt nicht nur seine wohlhabende Familie und ein millionenschweres Unternehmen, sondern auch mehrere uneheliche Kinder aus ärmlichen Verhältnissen, von denen bis dato niemand etwas wusste. So stellt das Schicksal am Tag der Testamentseröffnung für alle Beteiligten die Weichen neu. An den Start gehen soll "Alles oder nichts" voraussichtlich im späten Herbst.

Sat.1-Vorabend Screenforce

Am Nachmittag dürfte man sich wohl zuerst mal ansehen, wie sich RTL mit seinen Neuerungen schlägt - und ob das vielleicht den eigenen Scripted Realitys sogar wieder Auftrieb verschafft. In jedem Fall sei man gerüstet, möglicherweise zu reagieren. Kaspar Pflüger: "Unsere erfolgreichen Scripted Formate liefern täglich immer noch gute Marktanteile, aber wir werden uns hier breiter aufstellen und die Stoßrichtung 'Sat.1 hilft' weiterverfolgen. Wir haben bereits mehr als 20 Formate pilotiert, die wir in der neuen Season nach und nach ins Rennen schicken können." Real Life und "innovative" Talk-Formate sind hier der Schwerpunkt. 

Doch viel Neues gibt's nicht nur am Vorabend, auch für die Primetime hat Sat.1 so viele neue Formate wie lange nicht angekündigt. So wird es ein Wiedersehen mit so manch bekannter Marke geben - so wie mit "Fort Boyard". Matthias Killing wird die Neuauflage des Klassikers präsentieren, in der jeweils fünf Prominente gegen die Festung vor der französischen Atlantikküste kämpfen und versuchen, in verschiedenen Herausforderungen so viel Zeit wie möglich für die finale Schatzsuche zu erkämpfen. Schon bekannt war, dass Sat.1 zudem "Dancing on Ice" neu aufgelegt wird und mit "The Voice Senior" noch ein weiteres Spinoff der Castingshow bevorsteht.

Sehr zufrieden ist Sat.1 mit seinem Fun-Freitag, den man in der kommenden Saison mit weiteren Formaten und Köpfen ausbaut. So hat man Bülent Ceylan von RTL weg exklusiv zu Sat.1 gelockt, wo nicht nur dessen neues Bühnenprogramm (ebenso wie das von Paul Panzer) zu sehen sein wird, sondern wo er auch die deutsche Adaption von der Show "Game of Games" moderieren wird, die in den USA in der letzten Saison überaus erfolgreich mit Ellen DeGeneres zu sehen war. Die Kandidaten müssen sich darin durch überlebensgroße Geschicklichkeitsspiele kämpfen. Und Bülent Ceylan ist zudem auch noch Teil des neuen Formats "Big Blöff". Darin bildet er ein Team mit Chris Tall, das gegen Paul Panzer und Martin Rütter antritt und wahnwitzige Behauptungen aufstellt, die das Publikum als wahr oder falsch identifizieren soll.

Nachdem es von den "Knallerfrauen" schon seit 2015 keinen Nachschub mehr gab, ist Martina Hill in der kommenden Saison in einem neuen Format zu sehen, der "Martina Hill Show". Auch dort soll sie wieder in zahlreiche Rollen schlüpfen - mehr Details sind noch nicht bekannt. Ansonsten setzt man am Fun-Freitag auf mehr von Luke Mockridge, der neben "Luke! Die Woche und ich" auch weitere Specials moderieren wird, mehr von Hugo Egon Balder, der neben weiteren Ausgaben von "Genial daneben", "Richtig witzig" und dem "Promi-Flaschendrehen" nun auch noch die Promi-Zeitreiseshow "Was für ein Jahr" moderiert. Weiter geht's auch mit dem Impro-Format "Mord mit Ansage". Zurückkehren wird zudem natürlich "Promi Big Brother", das diesmal von Jochen Schropp und Marlene Lufen moderiert wird - mehr dazu finden Sie in einem gesonderten Artikel.

Auch wenn RTL neuerdings Sat.1 in Sachen deutscher Fiction den Dienstag streitig macht, will man in Unterföhring keinesfalls klein beigeben: "Wenn ich sage ‚Der Dienstag gehört uns’, dann meine ich das in Bezug auf deutsche Fiction sehr ernst. Wir investieren im kommenden Jahr 30 Prozent mehr in dieses Genre", verspricht der Sat.1-Chef. Die zuletzt einzige eigenproduzierte Serie "Einstein" geht weiter, dazu kommt die Sitcom "Läusemütter", eine Adaption des holländischen Originals über den Alltag an einer Grundschule, sowie "Der Bulle und das Biest", womit Sat.1 wieder auf ein Polizisten-Hunde-Gespann setzt.

Sat.1 Screening

Ansonsten versucht man Dienstags weiter seine Reihen auszubauen. In "Jung, blond, tot" setzt man nach Motiven der Bestseller-Romane von Andreas Franz auf eine moderne weibliche Ermittlerin, gespielt von Sandra Borgmann. Mit "Zersetzt" zeigt Sat.1 die erste Verfilmung des True-Crime-Bestsellers von Michael Tsokos mit Tim Bergmann in der Hauptrolle des Dr. Fred Abel. Basierend auf dem Fitzek-Bestseller "Amokspiel" verfilmt Sat.1 den Thriller um die Kriminalpsychologin Ira Samin (Franziska Weisz) und die perfide Forderung eines Geiselnehmers (Kai Schumann). Ernste Themen spricht man in den Filmen "Gestalked - Du gehörst mir" und "Lautlose Tropfen" an, die Themen will Sat.1 auch außerhalb der Filme den ganzen Tag über aufgreifen.

Aber auch Komödien gibts bei Sat.1 natürlich weiterhin, u.a. mit Andrea Sawatzki ("Hilfe, meine Mutter bekommt ein Kind"), Bettina Zimmermann und Christoph M. Ohrt ("Babyboom") und Eugen Bauder und Janina Uhse ("Echte Kerle"). Dazu kommen Kinofilme wie "Ich bin dann mal weg", "Der geilste Tag" und die Sat.1-Kinokoproduktion "Mein Blind Date mit dem Leben". Doch auch wenn man die Eigenproduktionen ausbaut: Sat.1 hat weiterhin zwei Abende mit US-Produktionen. Montags setzt man auf actionreichere Serien, dort kommt "SEAL Team" neu dazu, donnerstags verstärkt sich Sat.1 mit "Deception" und "Instinct".

Bleibt noch der Blick auf den Bereich Real Life und Dokutainment. "Das große Backen" bekommt neben dem Promi- noch einen weiteren Ableger namens "Das große Backen - Die Crème de la Crème", in der Deutschlands Meisterbäcker gegeneinander antreten. Zudem gibt's ebenso wie von "The Taste" ein Weihnachtsspecial. Festhalten wird man am Sozial-Experiment "Plötzlich arm, plötzlich reich", Sonya Kraus präsentiert mit "Die Unglaublichsten..." nun auch noch eine Rankingshow. Am Sonntagvorabend führt man die erfolgreichen Reihen "Biggest Loser", "Hochzeit auf den ersten Blick" und "Julia Leischik sucht: Bitte melde dich" weiter.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.