Sky © Sky
Serienproduktion mehr als verdoppeln

Sky gründet europäische Produktionsfirma Sky Studios

 

Neue Strukturen für mehr Unabhängigkeit: Der paneuropäische Pay-TV-Konzern Sky will unter dem Dach von Sky Studios eine eigene europaweite Produktionsfirma für die Entwicklung und Produktion von seriellen Stoffen etablieren, wie man am Mittwoch ankündigt.

von Thomas Lückerath
12.06.2019 - 14:11 Uhr

Mit Unterstützung des neuen Eigentümers Comcast will Sky in den kommenden fünf Jahren die Investitionen in eigenproduzierte Serien im Vergleich zum Status Quo mehr als verdoppeln. Die Ankündigung erfolgt nach dem großen Erfolg der Miniserie "Chernobyl", einer Koproduktion von Sky und HBO. Stolz verweist das Pay-TV-Haus an der Stelle auch auf eine Rekordmenge an Preisen bei den diesjährigen BAFTAs in London sowie Serien wie "Das Boot" oder "Gomorrah". Unter dem Dach von Sky Studios sollen künftig solche Produktionen sowie Koproduktionen realisiert werden.



Rückenwind für die Unternehmung verspricht sich Sky auch durch die Möglichkeit, in den USA mit den Schwesterfirmen NBC und Universal zusammenarbeiten zu können. Gleichzeitig will man nicht nur für Sky selbst produzieren, sondern auch für das verwandte US-Network NBC, dessen Kabelsender und Universal Pictures sowie darüber hinaus als freier Produzent im Markt agieren. Das schaffe eine starke Position in einem zunehmend globalen Produktionsmarkt, so die eigene Einschätzung des Unternehmens. Man werde in lokalen Märkten aber in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Sky-Führungsteams und ggf. externen Partnern arbeiten.

CEO des neuen Sky Studios wird der bisherige Managing Director of Content Sky UK, Gary Davey, ist. „Diese aufregende neue Unternehmung ist perfekt auf die wachsenden inhaltlichen Anforderungen unserer Kunden abgestimmt. Wir freuen uns darauf, mit der gesamten Kreativgemeinschaft zusammenzuarbeiten, von einzelnen Kreativen bis hin zu großen unabhängigen Produzenten, um mehr von den originären Inhalten zu produzieren, die unsere Kunden lieben", sagt Davey, den man auch in Unterföhring gut kennt. Von 2011 bis 2014 war er Executive Vice President Content bei Sky Deutschland.

Jeremy Darroch, CEO von Sky: „Dies ist eine große Transformationsentwicklung für uns. Sky Studios wird unsere Vision vorantreiben, die führende Kraft bei der Entwicklung und Produktion von Inhalten in Europa zu sein. Unser Ziel ist es, Sky Studios zu einer Adresse für Qualitätsinhalte zu machen, bei der Europas Top-Kreativen ihre beste Arbeit abliefern können. Teil von Comcast zu sein, ermöglicht uns, die Investitionen zu steigern und den Vorteil und die Hebelwirkung der Sky Group und unserer Partner, NBCUniversal, zu maximieren. Dies ist ein klares Signal dafür, dass Comcast an unser Engagement für die Produktion der besten Programme in Europa glaubt.“

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.