International Emmy Awards © IAoTVAaS
Zwei deutsche Hoffnungsträger

iEmmys: "Bad Banks" und Niewöhner sind nominiert

 

Wie schon 2018 gibt es auch in diesem Jahr bei den International Emmy Awards zwei Nominierungen für Deutschland. Neben "Beat"-Darsteller Jannis Niewöhner kann "Bad Banks" auf eine Auszeichnung in der Königskategorie hoffen.

von Timo Niemeier
19.09.2019 - 14:45 Uhr

Seite 1 von 2

Die International Academy of Television Arts & Sciences hat die Nominierten für die International Emmy Awards (iEmmy) verkündet. In den insgesamt elf Kategorien können 44 Nominierte auf eine Auszeichnung hoffen, 21 Länder sind auf der Nominierungsliste vertreten. Deutschland darf, wie schon 2018, zweimal auf eine Auszeichnung hoffen. Allen voran beim ZDF kann man sich freuen: "Bad Banks" ist als beste Drama-Serie nominiert. 

In dieser Königskategorie tritt die Serie gegen die brasilianische Serie "One Against All", die britische Produktion "McMafia" sowie "Sacred Games" aus Indien an. "Bad Banks" wurde bereits unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Grimme-Preis ausgezeichnet, der iEmmy wäre die Krönung für das ZDF und die zuständigen Produktionsfirmen Letterbox und Iris Productions. 

Mit Jannis Niewöhner gibt es aus deutscher Sicht aber noch einen weiteren Hoffnungsträger. Er wurde für seine Rolle in der Amazon-Serie "Beat" nominiert. Diese erhielt in diesem Jahr zwar schon einen Grimme Preis als beste Serie, wird aber trotzdem nicht fortgesetzt (DWDL.de berichtete). In der Kategorie Best Performance by an Actor muss sich Niewöhner gegen Haluk Bilginer (Şahsiyet), Christopher Eccleston (Come Home) und Raphael Logam (Impuros) durchsetzen. "Beat" wurde von Warner Bros., Hellinger/Doll Filmproduktion und Pantaleon Films. 

"Die Vielfalt, geografische Verbreitung und Qualität der diesjährigen Nominierten ist ein Beweis dafür, dass weltweit immer mehr herausragendes Fernsehen geschaffen wird", sagt Bruce L. Paisner, Präsident und CEO der International Academy of Television Arts & Sciences. "Wir gratulieren den Nominierten zu ihren herausragenden Leistungen und freuen uns darauf, sie bei unserer Gala im November in New York ehren." Die Verleihung der iEmmys findet am 25. November statt. 

Neben den offiziell Nominierten wird es in diesem Jahr auch zwei Sonderpreise der Academy geben. Einer davon geht an die "Game of Thrones"-Macher  David Benioff and D.B. Weiss. Diese hätten die Reihe von George R.R. Martin "meisterhaft" auf die Bildschirme gebracht. Und auch CNN-Journalistin Christiane Amanpour erhält einen Sonderpreis. Die Academy bezeichnet sie als eine der "bedeutendsten Rundfunkjournalistinnen". 

2018 standen mit Anna Schudt und dem ARD-Drama "Toter Winkel" ebenfalls zwei Produktionen bzw. Personen aus Deutschland auf der Nominierungsliste der iEmmys. Schudt konnte sich letztlich tatsächlich durchsetzen und eine der begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen (DWDL.de berichtete). 

Alle iEmmy-Nominierten finden Sie auf der kommenden Seite.   

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.