WDR 2 © WDR/Thomas Brill
Wirbel um "Umweltsau"-Video

Chorleiter weist Vorwurf der Instrumentalisierung zurück

 

Der Leiter des WDR-Kinderchors hat in einer Stellungnahme den Vorwurf zurückgewiesen, wonach die Kinder für das umstrittene "Umweltsau"-Lied von WDR 2 instrumentalisiert worden seien. "Es gab keinen Zwang", erklärte Zeljo Davutovic.

von Alexander Krei
29.12.2019 - 15:27 Uhr

Der vom Radiosender WDR 2 umgetextete Lied-Klassiker "Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad" hat kurz nach Weihnachten die Gemüter erhitzt. Jetzt meldete sich der Leiter des WDR-Kinderchors zu Wort, der den Satire-Song eingesungen hatte. In einem Statement wies er den Vorwurf zurück, wonach die Kinder instrumentalisiert worden seien.

"Als die Anfrage zusammen mit Text und Lied aus der WDR-2-Redaktion kam, konnten die Kinder und Eltern freiwillig entscheiden, an dem Projekt teilzunehmen. Es gab keinen Zwang und es wurde niemand instrumentalisiert", sagte Chorleiter Zeljo Davutovic. "Die Fridays-for-Future-Bewegung ist eine Bewegung ausgehend von Kindern und Jugendlichen. Die Idee der jahresrückblickenden WDR-Satire wurde auf Kinderstimmen konzipiert, weshalb ich das Projekt der WDR-2-Redaktion zugesagt habe."

Davutovic erklärte, den teilnehmenden Kindern sei erklärt worden, was die Parodie bezwecken soll, nämlich den Konflikt zwischen den Generationen mit Überspitzung und Humor aufs Korn nehmen. "Der Begriff Oma ist aufgrund des Originaltextes 'Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad' Teil des parodierten Textes. Es geht nicht um die Oma, sondern um uns alle. Hier schließe ich mich persönlich ein."

Als beteiligter Musiker wolle er sich "bei allen entschuldigen, die sich trotz der Einordnung als Satire von uns persönlich angegriffen fühlen", so der Chorleiter weiter. "Wir haben in den vergangenen Jahren immer allergrößten Respekt vor Seniorinnen und Senioren gezeigt. Diesen werden wir uns auch in Zukunft nicht nehmen lassen. Zahlreiche Auftritte in Seniorenheimen dokumentieren unsere generationenübergreifende Arbeit."

Am Samstag hatte sich bereits WDR-Intendant Tom Buhrow im Rahmen einer bei WDR 2 ausgestrahlten Sondersendung entschuldigt. "Das Video mit dem verunglückten Oma-Lied war ein Fehler", sagte er. "Ich entschuldige mich ohne Wenn und Aber dafür."


Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.