© ITV
UK-Update vom 21. Juni

ITV beendet "Lewis", Tennant spielt Polit-Ehemann

 

ITV1 beendet mit der nächsten Staffel die Serie "Lewis", die auch im ZDF läuft. Außerdem: David Tenannt wird zum "Politician's Husband", "The Voice" muss Tour absagen und "The X Factor" hat mit Nicole Scherzinger endlich eine komplette Jury.

von Marcel Pohlig
21.06.2012 - 13:24 Uhr

  • The X Factor UK 2011
    © ITV
    Die Castings laufen zwar schon länger, doch ein viertes Jury-Mitglied fehlte bislang. Das hat sich aber nun geändert: Nicole Scherzinger wird die Jury von "The X Factor" als dauerhaftes Mitglied verstärken, Gastspiele verschiedener anderer Promis haben somit ein Ende. Und auch von der anderen Musik-Castingshow, "The Voice UK", gibt es Neuigkeiten. Wie sehr die Zuschauerzahlen und vor allem das Interesse an der Sendung abgebrochen ist, lässt sich nämlich sehr schön daran sehen, dass der anfängliche Erfolg der Show bislang nicht kapitalisiert werden konnte. Zum Einen schaffte es die Gewinnerin zum Start noch nicht einmal in die Top 40 der Charts. Und auch eine vollmundig angekündigte Tour mit allen "Voice"-Finalisten in elf Städten musste wegen schwacher Ticketverkäufe nun komplett abgeblasen werden.
  • ITV1
    © ITV1
    Die siebte Staffel wird zugleich auch die letzte sein: ITV1 beendet seine Serie "Lewis". Man wolle einen Schlussstrich ziehen, bevor die Serie sich zu sehr wiederhole. Und auch die Reality-Show "71 Degrees North" hat ITV1 beendet. Nachdem man sich mit etwaigen prominenten Teilnehmern nicht einigen konnte, hatte man schlichtweg nicht genügend Teilnehmer für eine neue Staffel.
  • Channel 4 London
    © DWDL
    Channel 4 wird im August im Rahmen der "Channel 4's Funny Fortnight" innerhalb von zwei Wochen seinen Schwerpunkt auf Comedy legen und neue Formate präsentieren. So bekommt Frankie Boyle mit "Boyle Variety Performance" wieder einen neuen Show-Versuch, derals satirische Reaktion auf Royal-Varieties angelegt ist. Das Duo Vic & Bob wird die Panel-Show "Lucky Sexy Winners" präsentieren und will dem Genre der Panel-Shows neuen Pepp verleihen. Gestartet wird in der "Funny Fortnight" auch die Sitcom "Toast of London" mit Matt Berry ("The IT Crowd"), der darin den  erfolgreichen Schauspieler Steven Toast verkörpert und im Piloten für eine Rolle in einer langjährigen Serie vorspricht. Weitere Formate sind der in der Zukunft spielenden Comedy "Just Around the Corner" und "Harry Hill: The Reunion", worin Hill auf seine Serie "Harry Hill" zurückblickt.
  • Channel 4 Ident
    © Channel 4
    Gut sieht es auch für "10 O'Clock Live" aus. Die wöchentliche Nachrichten-Satire von Channel 4 dürfte für eine dritte Staffel zurückkehren, entsprechende Details werden aber derzeit noch verhandelt. Während alle Moderatoren wieder mit an Bord seien sollen, ist noch unklar, wie viele Folgen es geben wird. Fix ist schon, dass es bei BBC Two bald mehr zu Lachen gibt. Kevin Eldon bekommt dort eine eigene Sketch-Show, in der auch zum Mikro greift und auf Gäste trifft. Das sechsteilige "It's Kevin with Kevin Eldon" wird aber erst Anfang nächsten Jahres ausgestrahlt.
  • BBC Two Ident
    © BBC Two
    In London wird diesen Monat mit der Produktion von "The Politician's Husband" begonnen. Die Hauptrollen in dem dreiteiligen BBC-Two-Drama übernehmen David Tennant und Emily Watson. Watson spielt dabei eine Politikerin, die erfolgreicher geworden ist als ihr Ehemann, wodurch es zu entsprechenden Problemen zuhause kommt. Zur Ausstrahlung dürfte es frühestens Ende des Jahres kommen. Schon eher startet "Line of Duty". Die Thriller-Serie mit Lennie James als Cop Tony Gates wird bei BBC Two ab dem 26. Juni ausgestrahlt.
  • ITV1 Ident
    © ITV
    Von "Sherlock" zu ITV1 geht die Reise für Andrew Scott, der kürzlich erst mit einem BAFTA ausgezeichnet wurde. Dort wird er für die Miniserie "The Town" vor der Kamera stehen. Scott übernimmt die Rolle des 30-jährigen Mark Nicholas, der nach zehn Jahren in seine Heimatstadt Renton zurückkehrt und in das Leben, das er zurückgelassen hatte, wieder hineingezogen wird. Neben Scott konnte ITV1 unter anderem Martin Clunes ("Doc Martin"), Julia McKenzie und Charlotte Riley für "The Town" gewinnen.
  • BBC One
    © BBC
    Und noch dies: Die Chancen für eine Rückkehr von Henson-Puppen ins britische Fernsehen stehen gut. Für die bereits im März erstmals angekündigte Puppen-Show "No Strings Attached" haben die BBC und The Jim Henson Company nun Danny Baker als Autor gewonnen. Und offenbar wurden mittlerweile auch genügend neue Puppen kreiert - das galt bislang als eine logische Bedingung -, denn in Kürze soll ein weiterer Pilot gedreht werden, der es dann auch ins Fernsehen schaffen sollte. Vom Erfolg hängt dann eine Fortsetzung ab.

UK-Quoten-Update

  • UEFA Euro 2012 - Poland-Ungarn
    © UEFA
    In Woche 2 konnte die Europameisterschaft im Fußball noch einmal zulegen - was vor allem an zwei Begegnungen mit englischer Beteiligung lag. Die erste Partie vom Freitag, als man gegen die schwedische Mannschaft antreten musste, sorgte mit 10,51 Millionen und 45,5 Prozent für Top-Werte bei BBC One. Diese wurden dann am Dienstag noch einmal deutlich übertrumpft. Das Spiel gegen die Ukraine, diesmal bei ITV1 zu sehen, versammelte 12,37 Millionen Fans vor dem Bildschirm. Der Marktanteil kletterte auf 49,4 Prozent. Auf Platz 3 und 4 des EM-Rankings liegen die Begegnungen mit niederländischer Beteiligung. Am Mittwoch gegen Deutschland sahen 7,01 Millionen zu (31,2 Prozent, BBC One); die Partie gegen Portugal am Sonntag sahen 6,92 Millionen Zuschauer (28,0 Prozent, ITV1)
  • BBC One Ident
    © BBC One
    Im Umfeld der Fußball-EM haben es andere Formate schwer. Einen respektablen Start hat immerhin "True Love" am späten Abend auf BBC One hingelegt. Die erste Folge erreichte am Sonntag 3,11 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 18,1 Prozent. Bei identischem Marktanteil sahen am Montag 2,65 Millionen Zuschauer die zweite Folge. Eher mies verlief der Free-TV-Start von "Primeval" am Samstag. Nur 2,55 Millionen fanden zu ITV1 und bescherten dem Sender einen Marktanteil von nur 14,1 Prozent. Erfolgreicher lief im Gegenprogramm "Pointless Celebrities" mit 3,47 Millionen Zuschauern und 19,2 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen