Sixx. Das will ich auch. © Sixx
Erste Quoten

Das Geheimnis ist gelüftet: So viele Zuschauer hat Sixx

 

Seit diesem Monat weist der Frauensender Sixx erstmals offizielle Zuschauerzahlen aus. Erste Erkenntnis: Sixx hat überraschend starke Quotenhits im Programm - aber auch Sendestrecken, die quasi niemand sieht. Ein Überblick.

von Uwe Mantel
02.02.2011 - 09:49 Uhr

Greys Anatomy
© ProSieben/ABC
Im Mai 2010 ging der neue Frauensender Sixx an den Start. Offiziell gab man sich bei ProSiebenSat.1 schon immer zufrieden mit der Entwicklung des Senders. Doch nachprüfbar war der tatsächliche Erfolg bislang nicht, weil für Sixx zunächst keine Quoten ausgewiesen wurden. Das hat sich mit Beginn des Februars geändert. Für den Dienstag liegen nun also erstmals offizielle Zuschauerzahlen vor. Und sie fielen sehr durchmischt aus.

Zunächst zu den guten Nachrichten: Mit Wiederholungen der beiden US-Serien "Desperate Housewives" und "Grey's Anatomy" hat sich Sixx einen - für einen noch jungen Sender, der zu dieser Zeit nur digital zu empfangen ist und dementsprechend eine technisch deutlich eingeschränkte Reichweite hat - erstaunlich starken Vorabend geschaffen. Am Dienstag sahen 200.000 Zuschauer "Grey's Anatomy", der Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe lag bei immerhin 1,6 Prozent. Die "Desperate Housewives" hatten zuvor immerhin bereits 90.000 Zuschauer eingeschaltet, der Marktanteil belief sich auf 1,0 Prozent. Betrachtet man nur die Haushalte, die Sixx tatsächlich technisch empfangen konnten, lagen die Marktanteile in der werberelevanten Zielgruppe gar bei 3 Prozent für die "Desperate Housewives" und 4,5 Prozent für "Grey's Anatomy", bei den 14- bis 29-Jährigen Frauen wurden bis 12,4 Prozent Marktanteil erreicht.

 

 

In der Primetime gab es am Dienstag durchaus ebenfalls Licht - aber auch Schatten. Zufrieden sein kann man mit der Serie "Life Unexpected", die um 20:15 Uhr als Deutschland-Premiere zu sehen war. 70.000 Zuschauer sahen im Schnitt zu, der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei immerhin 0,5 Prozent.  Für eine Serie, die vorher auf keinem größeren Sender lief und die daher weitgehend unbekannt ist, ein durchaus ansehnliches Ergebnis. Ganz ordentlich lief auch "Frauengeschichten - Die Sixx-Reportage" ab 21:43 Uhr. 0,4 Prozent betrug hier der Marktanteil in der Zielgruppe.

Doch bereits zwischen den beiden Sendungen sah es für "We are Family - Das Promi-Spezial", das einst auch bei ProSieben schon nur miserabel lief, sehr mau aus. Mehr als 0,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe waren damit nicht drin. Nur 40.000 Zuschauer sahen zu. 0,1 Prozent Marktanteil hieß auch das Ergebnis für "Sixx - Das Magazin", das ab 22:30 Uhr zu sehen war. Die im englischen Originalton ausgestrahlte Wiederholung der "Oprah Winfrey Show" hatte um 23:15 Uhr dann gar eine Zuschauerzahl im gar nicht mehr messbaren Bereich - also bei im Schnitt weniger als 5.000 Zusehen.

Nicht viel besser sah es den gesamten Nachmittag über aus. Die "Rachael Ray Show", "Frank - der Weddingplanner", "Eine wie keine" und "Party of Five" pendelten zwischen 0,0 und 0,01 Millionen Zuschauern. "Will & Grace" erreichten dann immerhin bis zu 0,02 Millionen Zuschauer, was den Marktanteil in der Zielgruppe immerhin ab 18:30 Uhr auf 0,3 Prozent ansteigen ließ.

Alles in allem erreichte Sixx einen Tagesmarktanteil von 0,4 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe - ein durchaus ansehnliches Ergebnis, das beispielsweise leicht über dem ZDFneo-Senderschnitt der letzten Monate liegt. Betrachtet man nur die Haushalte, die Sixx technisch auch empfangen können, wurden sogar 1,1 Prozent Tages-Marktanteil erreicht.

DWDL.de wird auch in den kommenden Tagen über die Zahlen der Primetime-Sendungen von Sixx berichten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 19.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 19.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale