Ab durch die Mitte © Sat.1/Oliver S.
Hoffnung

Sat.1: "Ab durch die Mitte" arbeitet sich nach oben

 

Noch ist "Ab durch die Mitte" nicht auf dem erhofften Quoten-Niveau angekommen, doch das neue Sat.1-Vorabendquiz scheint auf einem guten Weg. Nach dem sehr schwachen Start ging es am Dienstag und Mittwoch Stück für Stück bergauf

von Uwe Mantel
05.07.2012 - 09:25 Uhr

Mit einem Marktanteil von nur 7,0 Prozent in der Zielgruppe legte das neue Vorabendquiz "Ab durch die Mitte" bei Sat.1 am Montag einen sehr schwachen Start hin. Schon da war aber klar: Es würde einfach einige Zeit dauern, bis diese zuletzt am Sat.1-Vorabend ausgestorbene Programmfarbe überhaupt wieder gefunden würde. Und in der Tat sieht es derzeit so aus, als könnte es mit "Ab durch die Mitte" noch etwas werden. Zumindest zeigt der Quotentrend derzeit klar nach oben.

Schon am Dienstag steigerte sich "Ab durch die Mitte" um über einen Prozentpunkt auf 8,2 Prozent, am Mittwoch ging es nun auf 9,2 Prozent in der Zielgruppe nach oben. 1,22 Millionen Zuschauer sahen diesmal zu, darunter 0,49 Millionen 14- bis 49-Jährige. Das sind natürlich noch immer zu wenige für einen Sender wie Sat.1 - doch zumindest gibt es Hoffnung am zuletzt völlig darnieder liegenden Vorabend.

Im Gleichschritt konnte sich im Verlauf der Woche auch das verlängerte Magazin "Push" ein Stück erholen - doch hier sieht es so katastrophal aus, dass man bei Sat.1 mit dem Format wohl nicht mehr wirklich glücklich werden wird. 6,3 Prozent Marktanteil standen am Mittwochabend zu Buche. Auch wenn das schon wieder deutlich mehr ist als die 4,4 Prozent am Montag, ist das Quoten-Niveau eigentlich kaum erträglich.

Zuschauer-Trend: push - das Sat.1-Magazin
push - das Sat.1-Magazin

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale