Herzensbrecher - Vater von vier Söhnen © ZDF/Martin Rottenkolber
Am ZDF-Vorabend

"Kokowääh 2" schwächer, "Herzensbrecher" mit Tief

 

"Kokowääh 2" konnte den Erfolg des ersten Teils bei Weitem nicht wiederholen, ein "Star-Wars"-Aufguss war genauso stark. Unterdessen kehrte im ZDF die dritte Staffel der "Herzensbrecher" mit einemTiefstwert zurück.

von Uwe Mantel
04.10.2015 - 09:13 Uhr

Über 21 Prozent Marktanteil bescherte Sat.1 der erste Teil von "Kokowääh" vor rund zweieinhalb Jahren bei seiner Free-TV-Premiere. "Kokowääh 2" konnte diesen Erfolg nun bei Weitem nicht wiederholen: Mit 12,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Film zwar auf einem alles in allem ordentlichen Niveau, bei Sat.1 dürfte man sich aber trotzdem einiges mehr erhofft haben. Letztlich erreichte ProSieben mit einer weiteren Wiederholung von "Star Wars: Das Imperium schlägt zurück" nämlich ebenfalls einen Marktanteil von 12,6 Prozent in der klassischen Zielgruppe.

Auch mit Blick aufs Gesamtpublikum schenkten sich die beiden Filme nicht viel: 2,28 Millionen waren es für "Kokowääh 2", 2,33 Millionen bei "Star Wars". Mehr Zuschauer lockte im Film-Bereich noch der Film "Bornholmer Straße" im Ersten an. Dort hatten 3,46 Millionen Zuschauer eingeschaltet, was letztlich allerdings für ARD-Verhältnisse nur mäßigen 11,7 Prozent Marktanteil entsprach. Es war allerdings auch nur eine Wiederholung, die Erstausstrahlung hatten vergangenes Jahr schon sieben Millionen Zuschauer gesehen. Zufrieden sein kann man bei Super RTL, wo 1,13 Millionen Zuschauer den Asterix-Film eingeschaltet hatten. 4,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen waren das Ergebnis.

Schon am Vorabend meldete sich im ZDF die Serie "Herzensbrecher - Vater von vier Söhnen" zurück. Zum Auftakt der neuen Folgen setzte es allerdings prompt einen neuen Tiefstwert: 2,81 Millionen Zuschauer schalteten im Schnitt nur ein, das war gut eine halbe Million weniger als die zweite Staffel im Schnitt verfolgt hatten und so wenig wie noch nie. Auch der Marktanteil lag mit 11,1 Prozent unter den gewohnten Werten und auch unter dem ZDF-Senderschnitt. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 4,2 Prozent Marktanteil sehr mau aus. Die Bundesliga-"Sportschau" im Ersten zeigte sich unterdessen gewohnt stark. 4,95 Millionen Zuschauer schalteten ein, das war sogar der zweithöchste Wert in dieser Saison. 22,7 Prozent Marktanteil wurden beim Gesamtpublikum erzielt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.