Triple Ex © RTL / Stefan Erhard
Aber "Der Lehrer" holt den Tagessieg

Magda war einmal: "Triple Ex" auf Senderschnitt

 

RTL hat am Donnerstag seine neue Sitcom "Triple Ex" gestartet und damit Quoten auf Höhe des Senderschnitts eingefahren. So gut wie "Magda" war die neue Serie nicht, sie musste sich aber auch gegen deutlich stärkere Konkurrenz behaupten.

von Timo Niemeier
10.02.2017 - 09:40 Uhr

Mit "Magda macht das schon" hat RTL in den vergangenen Wochen eine schöne Erfolgsgeschichte geschrieben, kurz vor dem Ende der ersten Staffel hat der Sender die Sitcom sogar um eine zweite Staffel verlängert. Am Donnerstag hat RTL mit "Triple Ex" nun den zweiten Sitcom-Neustart auf Schiene gebracht - auch dieser war bei den Zuschauern durchaus beliebt, an "Magda" kam er aber nicht heran.

Die erste Folge von "Triple Ex" sahen sich 2,52 Millionen Menschen an, 1,64 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahren. Der Marktanteil beim jungen Publikum lag bei guten 13,6 Prozent. Während sich "Magda" in den zurückliegenden Wochen mit der zweiten Folge oft steigern konnte, gelang "Triple Ex" dieses Kunststück nicht. Die zweite Folge landete bei 12,5 Prozent Marktanteil, 2,27 Millionen Menschen sahen insgesamt zu. Damit lag die Serie in etwa auf Höhe des RTL-Senderschnitts.

Die guten Werte der ersten Folge sind zum Teil auch auf das starke Vorprogramm zurückzuführen: "Der Lehrer" erreichte 3,06 Millionen Zuschauer, 1,99 Millionen davon kamen aus der werberelevanten Zielgruppe. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei starken 16,8 Prozent. Mit diesen Werten sicherte sich die Serie auch den Tagessieg bei den jungen Zuschauern. Ganz spurlos ging die Konkurrenz durch "Germany’s Next Topmodel" aber nicht am "Lehrer" vorbei: Sowohl der Marktanteil in der Zielgruppe als auch die Gesamtreichweite waren neue Staffeltiefs. Beim "Lehrer" ist das aber allenfalls Klagen auf sehr hohem Niveau.

Richtig schlecht sieht es mittlerweile für "Modern Family" aus. Konnten sich in der vergangenen Woche noch alle vier Folgen bei zweistelligen Marktanteilen halten, gelang das nun keiner einzigen Episode. Bis auf 5,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen ging der Marktanteil zurück, schlechte 8,7 Prozent waren das höchste der Gefühle.

Gute Nachrichten dagegen kommen von Sat.1: Zwei Folgen "Criminal Minds" kamen ab 20:15 Uhr auf 11,1 und 10,9 Prozent Marktanteil. Mit 2,73 und 2,65 Millionen Zuschauern kann man beim Sender zufrieden sein. Erst "Blindspot" fiel ab 22:10 Uhr auf einstellige Werte und erreichte nur noch 8,3 Prozent, 1,72 Millionen Menschen sahen hier noch zu.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale