Quoten © DWDL
GfK kommt nicht an ihre Daten

Massive GfK-Probleme: Heute gibt's keine TV-Quoten

 

Technische Probleme verzögern die Auslieferung der Einschaltquoten - eigentlich nicht ungewöhnlich, doch diesmal ist das Problem größer als gewöhnlich. Die GfK geht aktuell nicht von einer Bereitstellung der Daten an diesem Freitag aus. Woran es hakt...

von Alexander Krei
12.01.2018 - 08:55 Uhr

Regelmäßige Beobachter der TV-Einschaltquoten kennen es zu gut: Immer mal wieder kommt es bei der Erhebung der Zahlen zu technischen Problemen, sodass sich die Auslieferung meist um mehrere Minuten und in seltenen Fällen auch mal um einige Stunden verzögert - in aller Regel trudeln die Quoten dann aber doch noch ein. Das könnte diesmal allerdings anders sein.

Wie Media Control am Morgen mitteilte, werde es der GfK aus technischen Gründen nicht möglich sein, am Freitag die TV-Daten vom Donnerstag auszuliefern. Das sei zumindest "der momentane Stand". Auf DWDL.de-Nachfrage nannte die GfK am Vormittag Details. Demnach gebe es aktuell "keine Möglichkeit mit den in den Haushalten installierten Messgeräten des Typs TC score zu kommunizieren".

Aus diesem Grund könnten die im Messgerät gespeicherten Nutzungsdaten nicht in die Zentrale nach Nürnberg übertragen und dort aufbereitet werden. "Unsere Teams arbeiten mit allen Kräften daran, das Problem zu beheben, wir müssen aber nach aktuellem Stand davon ausgehen, dass die TC score keine Daten liefern werden", sagte eine GfK-Sprecherin.

Da werden zwangsläufig Erinnerungen an den 1. Juni 2009 wach - jenen Tag, an dem die Quoten ausblieben. Damals hatte es keine Auslieferungen der Quoten gegeben, nachdem es bei einer Umstellung der Quotenmessung zu massiven technischen Problemen gekommen war. Eine starke Verzögerung hatte es auch 2013 gegeben, nachdem die GfK mit Schwierigkeiten beim sogenannten "Audio-Matching" zu kämpfen hatte.

Was diesmal zur Verspätung führt, ist bislang noch nicht bekannt. Dass kein Zeithorizont genannt wird, deutet in jedem Fall aber auf ein größeres Problem bei der Messung hin. Und so müssen sich Sender, Vermarkter und Werbekunden, aber auch all jene, die schlicht wissen wollen, wie viele Zuschauer Formate wie "Der Lehrer" oder "Get the f*ck out of my House" erreichten, also vorerst in Geduld üben.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 20.06.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 20.06.2018
Mehr in der Zahlenzentrale