Sankt Maik © MG RTL D
Sat.1-Störmanöver hat funktioniert

"Fack ju Göhte" lässt "Sankt Maik" locker hinter sich

 

Erstmals seit Jahren setzt RTL dienstags wieder auf deutsche Ware. Den Anfang machte die neue Serie "Sankt Maik", gegen die Sat.1 mit "Fack ju Göhte" ins Rennen zog. Mit Erfolg: Der Film lag deutlich vor der Serie, die aber zumindest solide startete.

von Alexander Krei
24.01.2018 - 08:53 Uhr

Um der neuen RTL-Serie "Sankt Maik" den Start zu erschweren, hat Sat.1 am Dienstagabend schwere Geschütze aufgefahren. In Konkurrenz zum massiv beworbenen Neustart zeigte man den Kino-Hit "Fack ju Göhte" - und auch wenn die Komödie zuletzt erst vor drei Monaten im Free-TV zu sehen war, ging der Plan voll und ganz auf. Mit 1,63 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern verzeichnete "Fack ju Göhte" einen sehr guten Marktanteil von 16,6 Prozent in der Zielgruppe und lag damit klar vor "Sankt Maik".

Die RTL-Serie verzeichnete mit zwei Folgen dagegen Marktanteile von 13,5 und 13,0 Prozent - das sind solide Zahlen, aber womöglich wird man sich in Köln durchaus mehr erhofft haben, zumal im Anschluss ja auch das Dschungelcamp zu sehen war. Immerhin: Wer einmal einschaltete, blieb auch dran. So erreichte die erste Folge im Schnitt 2,58 Millionen Zuschauer, ehe direkt im Anschluss 2,60 Millionen gezählt wurden. Aber auch hier behielt "Fack ju Göhte" mit 2,85 Millionen Zuschauern die Oberhand. ZDFneo lag mit einer Wiederholung von "München Mord" übrigens gar nicht so weit von der neuen RTL-Serie entfernt - mit 2,24 Millionen Zuschauern war der Krimi für den kleinen Sender ein voller Erfolg.

Für Sat.1 erwies es sich indes als cleverer Schachzug, dass sich nach "Fack ju Göhte" auch "Akte 20.18" dem Film mit Elyas M'Barek widmete. Auf diese Weise verzeichnete das Magazin trotz der Konkurrenz durch "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" immerhin noch einen Marktanteil von 9,8 Prozent in der Zielgruppe und damit den besten Wert seit Ende August. Die "Spiegel TV - Reportage" konnte damit allerdings nicht mehr mithalten und sackte im weiteren Verlauf des Abends auf magere 5,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe ab. Für die "Dinner Party" waren nach Mitternacht zudem gerade mal noch 2,8 Prozent drin.

Keinen Grund zur Freude gab's am Dienstagabend bei ProSieben, wo die "Simpsons" mit Marktanteilen zwischen 7,6 und 7,9 Prozent im roten Bereich verharrten. "Family Guy" fiel anschließend auf bis zu 5,5 Prozent zurück, "Two and a half Men" musste sich sogar mit weniger als fünf Prozent begnügen. Unterm Strich blieb ein schwacher Tagesmarktanteil von 8,8 Prozent. Sat.1 rettete sich dank "Fack ju Göhte" auf 9,8 Prozent, lag damit aber trotzdem fast acht Prozentpunkte hinter RTL.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 17.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 17.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale