RTL © RTL
Experimente am Nachmittag

Daytime-Tests: RTL holt gute Quoten, Sat.1 nicht

 

Sowohl RTL als auch Sat.1 testen seit Montag neue Formate am Nachmittag: Während RTL mit "Meine Geschichte - Mein Leben" einen guten Einstand hinlegte, sah es für Sat.1 schlecht aus. Am Abend holten beide Sender auffällig gute Quoten.

von Timo Niemeier
17.04.2018 - 09:06 Uhr

Eigentlich hat RTL im März angekündigt, das neue Nachmittags-Format "Meine Geschichte - Mein Leben" ab Ende April testen zu wollen. Doch in Köln plante man kurzerhand um und zog den Start auf diese Woche vor. Auch Sat.1 nahm daraufhin kurzfristig ein neues Format ins Programm, sodass gestern beide Sender mit neuen Sendungen am Nachmittag aufwarten konnten. Und die Ergebnisse sind durchaus interessant, weil sehr unterschiedlich.

"Meine Geschichte - Mein Leben" kam im Anschluss an "Punkt 12" auf 13,6 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe, 720.000 Menschen sahen zu. Das Mittagsmagazin lag zuvor bei 15,0 Prozent, das neue Format hielt sich also recht gut. Weder "Verdachtsfälle" noch "Der Blaulicht-Report" konnten zuletzt annähernd gut im Anschluss an "Punkt 12" überzeugen. Nun wird sich zeigen müssen, ob die neue Sendung dieses Niveau auch halten kann. Nicht rund lief es übrigens vor 12 Uhr: Zwei Folgen von "Hebammen im Einsatz" kamen nur auf 7,7 und 9,4 Prozent Marktanteil.

Weniger Glück mit seinem neuen Format hatte Sat.1: "Köln Gesamt - Lehrer fürs Leben" erreichte zum Start nur 7,4 Prozent Marktanteil, erreichte ähnlich wie die neue RTL-Sendung aber ebenfalls 720.000 Zuschauer. "Köln Gesamt" läuft allerdings um 15 Uhr und damit eine Stunde später als das Format der Kölner. Auch sonst war für Sat.1 am Nachmittag nicht viel zu holen: Nur eine Ausgabe von "Schicksale" holte einen zweistelligen Marktanteil, alle anderen Sendungen blieben bei einstelligen Werten hängen. Am Vorabend landeten "Auf Streife - Die Spezialisten" und "Die Ruhrpottwache" bei weniger als sieben Prozent.

Besser sah es für Sat.1 in der Primetime aus: "Lethal Weapon" holte 9,0 Prozent Marktanteil und damit den besten Wert der laufenden Staffel, etwas mehr als zwei Millionen Menschen sahen zu. "Navy CIS: L.A." und "Hawaii Five-0" steigerten sich danach auf 10,3 und 10,8 Prozent, beides sind die besten Werte seit mehreren Wochen. Auch "Scorpion" überzeugte mit 11,2 Prozent. Bei RTL holte das Lehrer-Special von "Wer wird Millionär?" gute Quoten: 4,73 Millionen Menschen sahen insgesamt zu, der Marktanteil in der Zielgruppe betrug 14,6 Prozent. Das war der beste Wert seit Ende Januar.

Den Tagessieg beim jungen Publikum sicherte sich ProSieben mit einer neuen Folge "The Big Bang Theory": 1,49 Millionen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren bescherten dem Sender 16,3 Prozent Marktanteil. 2,01 Millionen Menschen sahen insgesamt zu. "The Middle" besaß danach allerdings nicht diese Zugkraft und brachte es nur auf 12,5 Prozent, damit liegt die Serie noch im grünen Bereich. In der vergangenen Woche holte die Sitcom zum Primetime-Auftakt aber noch 1,5 Prozentpunkte mehr. Sämtliche "Big Bang"-Wiederholungen hielten sich im weiteren Verlauf des Abends bei mehr als 10 Prozent Marktanteil, "Late Night Berlin" half das aber nicht. Die Late-Night-Show fiel ab 23 Uhr auf 8,1 Prozent zurück und damit auf den niedrigsten Wert seit Beginn der Show. 520.000 Menschen sahen zu.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 21.09.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 21.09.2018
Mehr in der Zahlenzentrale