Markus Krebs - Witzearena © MG RTL D / Frank W. Hempel
Guter Start für Markus Krebs bei RTL

Jauch, Gottschalk und Schöneberger helfen neuer Witze-Show

 

Die "Witze-Arena" mit Markus Krebs hat am späten Samstagabend einen erfolgreichen Start bei RTL hingelegt. Zuvor hielt sich "Denn sie wissen nicht, was passiert" stabil und siegte in der Zielgruppe. Beim Gesamtpublikum lagen ZDF und ARD vorne.

von Alexander Krei
02.09.2018 - 09:01 Uhr

Die neue RTL-Show mit Markus Krebs hat am Samstagabend einen erfolgreichen Einstand hingelegt, startete wegen der Überlänge der zuvor gezeigten Gottschalk-Jauch-Schöneberger-Show aber fast eine dreiviertel Stunde später als ursprünglich geplant. Im Schnitt zählte der Kölner Sender gegen Mitternacht mit "Markus Krebs - Witzearena" im Schnitt noch 1,10 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe bewegte sich der Marktanteil bei 13,9 Prozent und damit weit über dem derzeit sehr ernüchternden RTL-Schnitt.

Krebs hielt den Marktanteil damit im Vergleich zu "Denn sie wissen nicht, was passiert" nahezu stabil. Die dritte Ausgabe der Spielshow kam zuvor auf 14,1 Prozent Marktanteil und bewegte sich damit auf dem Niveau der vergangenen Woche. Das reichte zugleich für den Tagessieg in der Zielgruppe. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass die Gesamt-Reichweite noch einmal leicht nach unten ging - mit 2,39 Millionen Zuschauern sowie 10,3 Prozent Marktanteil lief es für "Denn sie wissen nicht, was passiert" aber erneut gut.

Mit der Spitzenposition hatte das Star-Trio hier allerdings nichts zu tun, weil das ZDF mit seiner Krimireihe "Kommissarin Lucas" um 20:15 Uhr mehr als doppelt so viele Menschen vor den Fernseher lockte. 5,05 Millionen Zuschauer trieben den Marktanteil auf starke 19,5 Prozent - nur die "Tagesschau" war am Samstag noch gefragter. Dahinter folgte die ARD-Show "Klein gegen Groß", die mit 4,40 Millionen Zuschauern zwar eine niedrigere Reichweite als zuletzt verbuchte, dafür aber auf einen ebenfalls beachtlichen Marktanteil von 18,0 Prozent kam.

Besonders erfreulich fürs Erste: Auch beim jungen Publikum war für "Klein gegen Groß" ein zweistelliger Marktanteil drin. Mit 730.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren brachte es die Show mit Kai Pflaume auf einen Marktanteil von 10,1 Prozent und war damit der stärkste Verfolger von Jauch, Gottschalk und Schöneberger. Knapp dahinter landete der Animationsfilm "Trolls", der Sat.1 gute 9,5 Prozent bescherte.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale