Der Bachelor 2019 © MG RTL D / Arya Shirazi
Anlaufschwierigkeiten

Kräftige Verluste: "Der Bachelor" fällt bei RTL auf Tief

 

Auch wenn "Der Bachelor" am Mittwochabend in der Zielgruppe an der Spitze lag, kann man in Köln nicht vollends zufrieden sein. Die Kuppelshow verlor im Vergleich zur Vorwoche deutlich an Boden und erreichte so wenige Zuschauer wie noch nie.

von Alexander Krei
10.01.2019 - 09:11 Uhr

Nachdem "Der Bachelor" in der vorigen Woche bereits schwächer startete als in den Jahren zuvor, musste die Kuppelshow jetzt sogar noch erstaunlich kräftige Verluste von über 400.000 Zuschauern hinnehmen. Nur 2,34 Millionen Zuschauer waren am Mittwochabend dabei - das war die bislang schwächste Reichweite, die das Format jemals verbuchte, und reichte beim Gesamtpublikum für lediglich 7,5 Prozent Marktanteil.

In der Zielgruppe ging der Marktanteil unterdessen innerhalb von sieben Tagen um fast zwei Prozentpunkte auf 14,3 Prozent zurück. Hier wurde der Tiefstwert aus dem Jahr 2016 wiederholt. Besser als für den "Bachelor", der sich trotz der Verluste in der Primetime an die Spitze setzte, lief es dagegen für "Stern TV", das sich anschließend auf den höchsten Marktanteil seit Ende September steigerte und mit 15,6 Prozent zu überzeugen wusste. 2,15 Millionen Zuschauer blieben um 22:15 Uhr noch dran.

Zur Tagesmarktführerschaft von RTL trug am Mittwoch aber auch das Tagesprogramm bei, allen voran "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", das am Vorabend den Tagessieg holte und auf 18,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe bei insgesamt 3,04 Millionen Zuschauern kam. "RTL aktuell" punktete knapp eine Stunde zuvor sogar mit beachtlichen 20,2 Prozent, "Punkt 12" kam mittags auf 19,6 Prozent.

Einen guten Start ins Jahr gibt's zudem für "Die Superhändler": Nachdem der Marktanteil am Montag bereits bei guten 14,0 Prozent lag, packte die Trödelshow nur einen Tag später sogar noch einen Prozentpunkt drauf. Selbst für die beiden Folgen von "Meine Geschichte - Mein Leben" sah es anschließend mit Werten von 12,4 und 12,3 Prozent ganz gut aus. Einzig "Freundinnen - Jetzt erst recht" verpasste einen zweistelligen Marktanteil und blieb mit 8,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen blass.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 26.06.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 26.06.2019
Mehr in der Zahlenzentrale  
Marketing Manager (m/w/d) in Ismaning bei München Reporter/Redakteure (m/w/d) in Köln Produktionsassistenz (m/w/d) in Berlin Produktionsassistenz /Teamassistenz (m/w/d) in Berlin EB-Assistenten (w/m/d) in Hannover Social Media Redakteur (m/w/d) für Auslandsproduktion in Köln Chef vom Dienst (m/w/d) für "Das perfekte Dinner" in Köln Redaktionsleiter/Producer (m/w/d) in Berlin Produktionsassistenz / Reisekoordination (w/m/d) in Hamburg Aufnahmeleiter (w/m/d) in Köln Redakteur (w/m) für Dreh/Schnitt in Berlin Rechercheure (w/m) in Berlin Schnittrealisatoren (m/w/d) in Berlin Chef vom Dienst (w/m) in Berlin Redakteur (m/w/d) in Berlin Volontariat in der Newsredaktion in Berlin Schnittdisponenten (m/w/d) in Ismaning bei München Schnittredakteur (m/w/d) in Berlin ProducerIn/RealisatorIn (m/w/d) in Berlin Redakteure Dreh und Schnitt (m/w/d) in Berlin 1. Aufnahmeleitung (m/w/d) in Berlin Redakteur (m/w/d) für Webvideo und Social Media in der funk-Zulieferredaktion des SWR in Baden-Baden Veranstaltungskauffrau/-mann bzw. Produktionsassistenz der Veranstaltungsorganisation (m/w/d) in Berlin TV Disponent (w/m/d) in Berlin (Junior) Salesmanager (m/w/d) - Vermarktung Radio in München Praktikant/in Redaktion (m/w/d) in München Redakteur/in (m/w/d) in München Schnittredakteure (m/w/d) in München AVID Editor/in (m/w/d) in München Castingredakteur (m/w/d) in Berlin Developmentredakteur (m/w/d) in Berlin Junior Redakteur (m/w/d) in Berlin Festangestellte EB-Kamera-Leute (m/w/d) in Berlin