Frauen Fußball-WM 2019 © Fifa
Sport am Samstag

Starke Quote für Frauen-WM, Tour punktet erst im Endspurt

 

Auch wenn es nur das Spiel um Platz 3 war, bescherte die Partie zwischen England und Schweden dem ZDF über 20 Prozent Marktanteil. Die Tour de France berappelte sich nach schwachem Beginn im Lauf des Nachmittags

von Uwe Mantel
07.07.2019 - 09:59 Uhr

Bevor heute das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen zwischen den USA und den Niederlanden steigt, stand am Samstagnachmittag schon das Spiel um Platz 3 auf dem Programm, das die Schwedinnen für sich entscheiden konnten. Das ZDF übertrug live und kann sich über sehr gute Quoten freuen: 2,91 Millionen Zuschauer verfolgten im Schnitt ab 17 Uhr die Partie, das reichte für einen starken Marktanteil von 21,3 Prozent beim Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 10,4 Prozent Marktanteil erreicht.

Zuvor ging's am Nachmittag gleich auf drei großen Sendern sportlich zu - was es für die Sender dann wohl auch nicht einfacher machte. Die Quoten waren jedenfalls überall eher mau. Das Erste begann um 14:30 Uhr mit der Übertragung der 1. Etappe der Tour de France, musste aber zunächst ganz langsam Zuschauer einsammeln. Ab 14:46 Uhr waren bei den ersten Live-Bildern aus Belgien nur 650.000 Zuschauer dabei, mehr als 6,3 Prozent Marktanteil waren damit nicht zu holen, zwischen 15:10 Uhr und 16 Uhr waren es dann 860.000 Zuschauer und 8,1 Prozent Marktanteil, ab 16 Uhr rückte die 10-Prozent-Marke dann langsam ins Blickfeld, aber erst beim Zieleinlauf ab 16:38 Uhr sah es mit 1,31 Millionen Zuschauern und 11,3 Prozent Marktanteil erstmals gut aus. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden zu diesem Zeitpunkt 6,3 Prozent Marktanteil erzielt. Bevor Das Erste einstieg, war zuvor schon One live dabei. Ab 11:55 Uhr sahen hier im Schnitt 150.000 Zuschauer zu, was 1,8 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum entsprach. Für Eurosport liegen bislang keine Daten vor.

Das ZDF stieg bereits um 13 Uhr in die Sportberichterstattung ein. Die Zusammenfassung von der Beachvolleyball-WM kam zunächst mit 370.000 Zuschauern nur auf 4,4 Prozent Marktanteil. Ab 15:20 Uhr standen dann nochmal Live-Bilder der Beachvolleyball-WM auf dem Programm, mit 710.000 Zuschauern und 6,6 Prozent Marktanteil war aber auch hier das Interesse begrenzt. Dazwischen verfolgten 540.000 Zuschauer die Berichte vom Bogenschießen (6,2 Prozent Marktanteil) und 720.000 Zuschauer die Triathlon-Übertragung (7,3 Prozent Marktanteil).

Und schließlich übertrug Sat.1 am frühen Nachmittag wieder die DTM, diesmal vom Norisring. Das Rennen selbst verfolgten 350.000 Zuschauer, was 3,8 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum entsprach. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es etwas besser aus, hier wurden 5,1 Prozent Marktanteil gemessen. Die Highlight-Sendung danach blieb bei nur 3,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hängen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 19.10.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 19.10.2019
Mehr in der Zahlenzentrale