Am Sonntagabend ist bereits die achte Staffel von "The Voice Kids" gestartet - und wenn man genau hinhört, lassen sich sogar einige Steine vernehmen, die den Verantwortlichen in Unterföhring vom Herzen fallen. Nach so mancher Quoten-Enttäuschung der vergangenen Wochen hat die Musikshow zum Auftakt nämlich einen schönen Erfolg eingefahren. 2,64 Millionen Zuschauer schalteten insgesamt ein, davon waren 1,12 Millionen zwischen 14 und 49 Jahren alt. In der Zielgruppe reichte das für überzeugende 12,0 Prozent Marktanteil.

"The Voice Kids" startete damit auf ähnlicher Flughöhe wie schon in den vergangenen drei Jahren - einzig das Zusammenspiel mit der Retro-Show "Was für ein Jahr!" wollte nicht so recht klappen. Die Sendung von Hugo Egon Balder hielt trotz neuer Folge am späten Abend nur 750.000 Zuschauer vor dem Fernseher und erzielte schwache 6,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. 

"The Voice Kids" musste sich indes zwar dem "Tatort" und "Kitchen Impossible" geschlagen geben, bewegte sich jedoch auf Augenhöhe mit RTL, wo der Spielfilm "The Last Witch Hunter" ebenfalls 12,0 Prozent Marktanteil verzeichnete. Hier hatten insgesamt 2,40 Millionen Zuschauer eingeschaltet. "The Purge: Election Year" holte nach 22 Uhr dann noch 11,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. In beiden Fällen lag RTL somit deutlich vor den Filmen von ProSieben, die allesamt im einstelligen Bereich verharrten.

So erreichte "Dunkirk" um 20:15 Uhr trotz Free-TV-Premiere lediglich 8,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, auch wenn die Gesamt-Reichweite mit 1,92 Millionen Zuschauern durchaus gut ausfiel. Für "World War Z" gab es danach 8,4 Prozent. RTLzwei konnte mit seinen FIlmen dagegen gar nichts reißen: Dort erzielte "The Best of Me - Mein Weg zu dir" zunächst 3,4 Prozent, ehe "The Choice - BIs zum letzten Tag" auf 3,5 Prozent kam. Im Laufe des Abends lag der Sender teils deutlich hinter Nitro.