Sat.1 © Sat.1
Mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von 5,3 Prozent hat Sat.1 den Samstag beendet. Damit lag man nur etwas vor Sky, das mit der Bundesliga glänzte (DWDL.de berichtete). Die hatte Sat.1 zwar nicht im Programm, die Schwäche am Samstag ist aber trotzdem auffällig - zumal es in der Primetime gar nicht so schlecht lief. Da sorgten 740.000 junge Zuschauer beim Film "Smallfoot - Ein eisigartiges Abenteuer" nämlich für 8,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Insgesamt sahen 1,52 Millionen Menschen zu. 

Dass der Tagesmarktanteil deutlich darunter lag, ist so ziemlich allen anderen Formaten am Samstag zu verdanken. Die Wiederholung von "Justice League" fiel am späten Abend auf 6,2 Prozent, aber auch der "Auf Streife"-Marathon in der Daytime überzeugte nicht. So waren nachmittags, hier ging es teilweise gegen die Bundesliga bei Sky, zeitweise nur 2,6 Prozent drin. Um 19 Uhr holte die Scripted Reality nur 3,8 Prozent - das war auch meist für das Drittsendelizenz-Magazin "Grenzenlos" drin, das bei Sat.1 bis Mitte Oktober 2020 die Quoten regelmäßig nach unten zog. 

Aber auch ProSieben hatte am Samstag so seine Probleme. In der Primetime unterhielt man mit dem Film "Love, Simon" nur 820.000 Menschen. 510.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt, was in dieser Altersklasse zu überschaubaren 6,1 Prozent führte. "Logan Lucky" fiel danach sogar noch auf 4,2 Prozent zurück. Aber auch "Galileo" blieb am Vorabend bei schwachen 7,9 Prozent hängen. Und so erreichte ProSieben nur einen Tagesmarktanteil in Höhe von 6,7 Prozent - auf den gleichen Wert kommt auch Vox, das damit deutlich zufriedener sein kann als die Konkurrenz in Unterföhring. Vox erreichte mit "Illuminati" in der Primetime sehr gute 8,8 Prozent. Und auch wenn "Medical Detectives" danach auf 3,8 Prozent abstürzte, steigerte sich die Reihe im Anschluss kontinuierlich. Weit nach Mitternacht waren dann bis zu 13,0 Prozent drin.