Gegen die Fußball-EM im Ersten taten sich am Dienstag alle Sender schwer, RTLzwei ging sogar mit einer Erstausstrahlung unter (DWDL.de berichtete). Aber auch für Vox war nicht viel zu holen: "Sing meinen Song - Die emotionalsten Momente" unterhielten zur besten Sendezeit lediglich 730.000 Zuschauer, 300.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Der Marktanteil in der Zielgruppe belief sich auf 4,4 Prozent. Eine "Ab ins Beet!"-Wiederholung blieb danach bei noch schlechteren 3,4 Prozent hängen. 

Aber auch ProSieben wusste in der Primetime nicht zu überzeugen. Mit der Rankingshow "Darüber… die Welt" erreichte man lediglich 5,9 Prozent Marktanteil, 940.000 Menschen sahen zu. "Big Countdown" schlug sich im Anschluss mit 6,1 Prozent nicht viel besser. Völlig untergegangen ist zudem Kabel Eins mit dem Film "Troja", der es nur auf 2,9 Prozent brachte. 

Am besten schlugen sich gegen die EM-Konkurrenz noch RTL und Sat.1, die beim jungen Publikum auf Augenhöhe lagen. Sat.1 verzeichnete mit "112 Notruf Deutschland" 490.000 junge Zuschauer, bei RTL waren es 480.000 bei "Die 100 emotionalsten Augenblicke". Kurios in diesem Zusammenhang natürlich die Tatsache, dass sowohl RTL als auch Vox mit "emotionalen" Sendungen punkten wollten. Sat.1 landete mit seiner Reportage-Reihe jedenfalls bei 6,6 Prozent, RTL bei 6,8 Prozent - die Kölner profitierten hier von der etwas längeren Sendezeit. Insgesamt sahen sich 1,44 Millionen Menschen die RTL-Rankingshow an, Sat.1 verzeichnete bei "112 Notruf Deutschland" 1,15 Millionen Zuschauer. 

Bei RTL tat sich "Hotel Verschmitzt" am späten Abend dann noch schwerer, hier musste man sich mit nur 5,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe begnügen. Dafür lief es am Vorabend sehr gut, "Alles was zählt" erreichte nach dem Rücksetzer am Montag nun wieder gute 14,2 Prozent, "GZSZ" kam sogar auf 15,4 Prozent. In Sat.1 landete die "Akte" ab 22:20 Uhr bei nur 4,8 Prozent, für die Quizshows am Vorabend lief es noch schlechter.