Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Die TV-Branche blickt jeden Morgen auf die Quoten des Vortages. Es handelt sich hier aber um "vorläufig gewichtete Daten". Drei Tage später werden diese durch endgültig gewichtete Werte ersetzt, die eigentlich maßgeblich sind, die aber kaum noch wahrgenommen werden. In diese Zahlen fließt zum Einen ein Teil der zeitversetzten Nutzung (Mediatheken ausgenommen) ein. Zum Anderen stehen sie auf einer etwas breiteren Basis, weil bis dahin Nutzungsdaten aus weiteren TV-Haushalten bei der GfK eingegangen sind, die die Hochrechnung genauer machen. Mehr dazu hier. Wir blicken jede Woche auf die größten Änderungen, die sich dadurch ergeben.

Der "Erzgebirgskrimi" am Samstag im ZDF und das "Kaiserschmarrndrama" am Montag im Ersten konnte im Nachhinein in der vergangenen Woche ihre Reichweite um 340.000 bzw. 330.000 Zuschauerinnen und Zuschauer steigern und waren damit die Sendungen, die in dieser Hinsicht noch am stärksten durch die zeitversetzte Nutzung profitierten. Doch die eigentliche Sensation findet sich im ARD-Vorabend. Dort zeigt sich zwar Woche für Woche, dass "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" augenscheinlich eine ziemlich große Fangemeinde hat, die die Serie noch nachträglich anschaut - doch die Zugewinne in der vergangenen Woche sind dann doch sehr außergewöhnlich.

Zunächst mal erhöhte sich die Gesamt-Reichweite noch deutlich von 1,82 auf 2,09 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Und weil ein Großteil dieses noch hinzugewonnenen Publikums aus der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen kam, betrug hier der Marktanteils-Aufschlag gigantische 4,9 Prozentpunkte. Aus den vorläufig gewichteten 6,6 wurden so endgültig gewichtete 11,5 Prozent Marktanteil. Auf so einen Wert blicken längst alle Privaten neidisch. "Alles was zählt" hatte bei RTL an diesem Abend übrigens endgültig gewichtete 10,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, "Galileo" bei ProSieben 10,5 Prozent, "Berlin - Tag & Nacht" bei RTLzwei 3,4 Prozent, "Doppelt kocht besser" in Sat.1 3,1 Prozent.

Größte Zugewinne* bei Gesamtreichweite

  ab 3 14-49
  Sendung Datum RW MA RW MA
Erzgebirgskrimi - Tödliche Abrechnung 13.08.
20:15
5,07
(+0,34)
25,1%
(+0,7%p.)
0,36
(+0,05)
9,2%
(+0,8%p.)
Kaiserschmarrndrama 08.08.
20:15
5,14
(+0,33)
20,5%
(+0,5%p.)
0,97
(+0,09)
19,3%
(+0,7%p.)
In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte 11.08.
18:49
2,09
(+0,27)
12,4%
(+1,3%p.)
0,37
(+0,18)
11,5%
(+4,9%p.)
heute-show spezial 12.08.
22:31
2,05
(+0,22)
11,7%
(+0,9%p.)
0,66
(+0,14)
15,6%
(+2,4%p.)
XY gelöst 12.08.
21:15
3,90
(+0,18)
18,0%
(+0,3%p.)
0,39
(+0,06)
8,3%
(+0,7%p.)
extra 3 11.08.
22:52
1,88
(+0,18)
13,9%
(+0,9%p.)
0,37
(+0,07)
12,7%
(+2,0%p.)
Gute Zeiten, Schlechte Zeiten 12.08.
19:37
1,98
(+0,17)
10,7%
(+0,8%p.)
0,57
(+0,09)
15,8%
(+1,8%p.)
Lego Masters 12.08.
20:14
1,39
(+0,17)
6,6%
(+0,6%p.)
0,68
(+0,11)
15,1%
(+1,6%p.)
Nord Nord Mord - Sievers und die schlaflosen Nächte 08.08.
20:15
4,39
(+0,17)
17,5%
(0,0%p.)
0,20
(-0,00)
4,0%
(-0,3%p.)
Alles was zählt 12.08.
19:07
1,75
(+0,15)
10,7%
(+0,7%p.)
0,35
(+0,08)
11,8%
(+2,1%p.)

*Vergleich vorläufig vs. endgültig gewichtete Quoten; Zeitraum: 08.08.-14.08.; Reichweiten-Angaben in Mio.; Sendungen zwischen 18:00 und 23:30 Uhr; Quelle: AGF/Berechnungen DWDL.de

Doch auch bei den Privaten gibt's bei einigen Formaten Grund zur Freude. Die zweite Folge von "Wer stiehlt mir die Show?" etwa steigerte sich von ihrem ohnehin schon sehr hohen Marktanteils-Niveau noch um 1,8 Prozentpunkte auf nun 23,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Noch nachlegen konnte auch "Lego Masters" bei RTL - und zwar um 1,6 Prozentpunkte auf nun 15,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Bei RTLzwei steigerten sich "Die Wollnys" nachträglich ebenfalls noch deutlich. Die beiden Folgen stehen nach der endgültigen Gewichtung nun nicht bei 4,4 und 6,1, sondern bei 5,5 und 6,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Und dass Satire-Sendungen immer gut zeitversetzt funktionieren, kann man auch in der vergangenen Woche wieder feststellen: Das "heute-show Spezial" legte noch um 2,4 Prozentpunkte, "Extra 3" um 2,0 Prozentpunkte bei den 14- bis 49-Jährigen zu.

Größte Zugewinne* bei Marktanteil (14-49)

  ab 3 14-49
  Sendung Datum RW MA RW MA
In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte 11.08.
18:49
2,09
(+0,27)
12,4%
(+1,3%p.)
0,37
(+0,18)
11,5%
(+4,9%p.)
heute-show spezial 12.08.
22:31
2,05
(+0,22)
11,7%
(+0,9%p.)
0,66
(+0,14)
15,6%
(+2,4%p.)
Alles was zählt 12.08.
19:07
1,75
(+0,15)
10,7%
(+0,7%p.)
0,35
(+0,08)
11,8%
(+2,1%p.)
extra 3 11.08.
22:52
1,88
(+0,18)
13,9%
(+0,9%p.)
0,37
(+0,07)
12,7%
(+2,0%p.)
Gute Zeiten, Schlechte Zeiten 12.08.
19:37
1,98
(+0,17)
10,7%
(+0,8%p.)
0,57
(+0,09)
15,8%
(+1,8%p.)
Wer stiehlt mir die Show? 09.08.
20:14
1,48
(+0,14)
7,3%
(+0,6%p.)
1,07
(+0,13)
23,5%
(+1,8%p.)
Lego Masters 12.08.
20:14
1,39
(+0,17)
6,6%
(+0,6%p.)
0,68
(+0,11)
15,1%
(+1,6%p.)
One Piece 12.08.
18:29
0,14
(+0,04)
1,0%
(+0,2%p.)
0,13
(+0,03)
5,3%
(+1,3%p.)
Alles was zählt 08.08.
19:06
1,80
(+0,13)
10,0%
(+0,5%p.)
0,37
(+0,05)
11,0%
(+1,2%p.)
Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie 10.08.
21:17
0,79
(+0,10)
3,4%
(+0,4%p.)
0,30
(+0,06)
5,5%
(+1,1%p.)

*Vergleich vorläufig vs. endgültig gewichtete Quoten; Zeitraum: 08.08.-14.08.; Reichweiten-Angaben in Mio.; Sendungen zwischen 18:00 und 23:30 Uhr; Quelle: AGF/Berechnungen DWDL.de

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV