Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

"EM Total" hieß die XXL-Folge von "TV Total" am Mittwochabend. Kurz vor dem Start der Fußball-Europameisterschaft wollte Sebastian Pufpaff auch noch einmal einige Fans abgreifen und deshalb gab es in der mehr als zweistündigen Ausgabe viele Fußball-Inhalte. Das hat zwar insgesamt gut, aber nicht so gut wie in den vergangenen Wochen funktioniert. 830.000 Menschen waren bei "EM Total" mit dabei. Das ist eine der niedrigsten Reichweiten, die "TV Total" seit dem Comeback im Jahr 2021 eingefahren hat. Allerdings sind die regulären Ausgaben sonst auch immer schon deutlich früher zu Ende. 

Die spezielle EM-Ausgabe von "TV Total" ging in dieser Woche bis 22:27 Uhr. Schon alleine dadurch fiel die Gesamtreichweite naturgemäß niedriger aus. Aber auch der Marktanteil in der klassischen Zielgruppe fiel schwächer aus als sonst. Mit den erzielten 10,6 Prozent Marktanteil kann man in Unterföhring zufrieden sein, im Schnitt erzielt "TV Total" in diesem Jahr aber mehr als 13 Prozent. Am späten Abend funktionierte dann außerdem die "Quatsch Comedy Show" überhaupt nicht, die letzte Ausgabe der Staffel erreichte nur 4,5 Prozent. 

Noch deutlich schlechter verlief der Abend allerdings für Sat.1, wo die letzte Ausgabe von "Die Geheimnisse unserer Lieblingsgerichte" auf überhaupt keinen grünen Zweig kam. Nur 490.000 Menschen sahen zu, 180.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahren. Der Marktanteil beim jungen Publikum lag bei schlechten 3,6 Prozent, das war noch einmal deutlich weniger als in den zurückliegenden zwei Wochen, wo es auch schon nicht gut lief. Weil auch die Rankingshow "Top Ten!" im Anschluss bei nur 3,8 Prozent hängen blieb und es auch am Vorabend teils ganz mies aussah, erzielte Sat.1 nur einen Tagesmarktanteil in Höhe von 4,7 Prozent. 

RTL schickte derweil nur eine Wiederholung von "Mario Barth deckt auf!" ins Quotenrennen. Damit fuhr man recht ordentlich: 1,58 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer waren mit dabei, bei den 14- bis 49-Jährigen landete man zwar hinter "TV Total", erzielte aber immerhin 9,3 Prozent Marktanteil. "Stern TV" lag später allerdings nur noch bei 7,4 Prozent. 

Quelle für alle Daten in diesem Artikel, sofern nicht anders vermerkt: AGF SCOPE 1.5; Marktstandard: Bewegtbild; vorläufig gewichtete Daten; Tages-MA: Auswertungstyp TV-Zeitintervall; nutzungsbezogen; Sendungsdaten: Auswertungstyp TV; produktbezogen;