TV-Hits 2018 © Collage: DWDL
DWDL.de-Jahresrückblick 2018

TV-Hits 2018: Die meistgesehenen Sendungen des Jahres

 

Im Show-Bereich stürmt eine RTL-Eigenentwicklung unter die Top3, bei den Serien erklimmt "Der Bergdoktor" erstmals auch bei den Jüngeren die Top 10, zwei ProSieben-Sitcoms sind die einzigen US-Vertreter in den Serien-Charts. Ein Blick auf die Publikums-Magneten...

von Uwe Mantel
27.12.2018 - 08:18 Uhr

Seite 1 von 4

Blickt man auf die Quoten-Hitliste 2018, dann werden unweigerlich wenig erfreuliche Erinnerungen wach. Die drei meistgesehenen Sendungen des Jahres waren die drei Vorrunden-Spiele der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Russland, nach denen die Mannschaft vorzeitig die Heimreise antreten musste. Ohne deutsche Beteiligung waren die Quoten in der Folge zwar schwächer, doch auch die weiteren Partien der WM rangieren in der Hitliste ganz vorne. Meistgesehene Sendung außerhalb des WM-Umfelds war das Ausscheiden des FC Bayern im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid. Und reichweitenstärkste Nicht-Sport-Sendung mal wieder ein Münsteraner "Tatort" - zumindest wenn man aufs Gesamtpublikum blickt. Bei den 14- bis 49-Jährigen war hingegen das Dschungelcamp-Finale die stärkste Nicht-Sport-Sendung. Im Folgenden werfen wir nun wie immer noch einen detaillierteren Blick auf die Spitzenreiter in den einzelnen Genres.

Die meistgesehenen Show-Reihen / Castingshows 2018 bei den 14- bis 49-Jährigen

Wie eben erwähnt war "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" auch 2018 wieder das Maß der Dinge und der große RTL-Leuchtturm zu Jahresbeginn, auch wenn im Vergleich zum Vorjahr erneut einige Zuschauer abhanden kamen. Doch über 16 Abende im Schnitt drei Millionen "werberelevante" Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren vor dem Fernseher versammelt eben sonst bei Weitem kein anderes Format. Doch auch sonst hatte RTL im Show-Bereich vergleichsweise gut lachen. Zwar kamen auch den beiden Bohlen-Shows "DSDS" und "Das Supertalent", die noch immer ganzjährig das Rückgrat am Samstagabend bilden, ein paar junge Zuschauer abhanden, der Rückgang fiel aber so überschaubar aus, dass man die zuletzt an "The Voice of Germany" verlorene Castingshow-Krone wieder zurückerobern konnte: Beide Formate rangieren nun wieder knapp vor dem ProSiebenSat.1-Format, das sich insbesondere in der Endphase diesmal ungewohnte Schwächen leistete.

Besonders stolz dürfte man bei RTL aber auf "Big Bounce" sein: Bei der Trampolin-Show ließ man sich zwar unverkennbar von "Ninja Warrior" inspirieren, schaffte es aber trotzdem, dem ganzen noch eine eigene Note hinzuzufügen und in Sachen Erfolg das Original sogar noch zu überholen. Und so schaffte die von Endemol Shine und RTL in Deutschland zur Marktreife entwickelte und weltweit erstmals auf Sendung gebrachte Show den Sprung auf Platz 3. Ansonsten finden sich allein Adaptionen von internationalen Formaten auf den vorderen Plätzen.

  Sender
Zuschauer
(14-49 in Mio.)
Vergleich
zum Vorjahr
Ich bin ein Star - Holt mich hier raus
RTL
3,0
-14%
Deutschland sucht den Superstart
RTL
1,8
-6%
Big Bounce
RTL
1,7 neu
Das Supertalent
RTL 1,7
-6%
The Voice of Germany
Sat.1 / ProSieben
1,6 -22%

Die meistgesehenen Show-Reihen / Castingshows 2018 beim Gesamtpublikum

Die große Samstagabendshow hat mit Blick aufs Gesamtpublikum unterdessen vor allem noch im Ersten ihr Zuhause. Wenn Florian Silbereisen zu seinen "Festen" bat, dann versammelten sich im Schnitt 5,6 Millionen Zuschauer vor dem Bildschirm. Bemerkenswert ist dabei aber vor allem auch, wie stark sich diese Shows verjüngt haben: Selbst bei den 14- bis 49-Jährigen erreichten die Silbereisen-Shows im Schnitt über 9 Prozent Marktanteil, weit mehr als der Senderschnitt des Ersten. Binnen sechs Jahren hat sich der Marktanteil beim jüngeren Publikum damit mehr als verdoppelt. In der Spitze reichte es sogar für fast 11 Prozent Marktanteil in dieser Altersgruppe - ein Wert, den so manche ProSieben-Show in diesem Jahr verpasst hat.

Ein starkes Zugpferd bleibt zudem weiterhin Kai Pflaume. "Wer weiß denn sowas" ist nicht nur am Vorabend ein echter Hit, sondern funktioniert auch in der XXL-Version in der Primetime prächtig, auch "Klein gegen Groß" kann sich sehen lassen. Ein Methusalem unter den TV-Shows ist "Wer wird Millionär", das nun schon seinen 20. Geburtstag vor Augen hat. Puristische Fans des Formats mögen beklagen, dass sich inzwischen ein Special ans andere reiht und kaum bis keine normalen Folgen mehr zu sehen sind. Diese Strategie hat den Lebenszyklus aber tatsächlich nochmal etwas verlängert. Insbesondere bei den Jüngeren haben sich die Quoten dadurch wieder erholt. Vor allem bleibt "WWM" aber die RTL-Show, die wie keine andere auch ein älteres Publikum ansprechen kann.

  Sender
Zuschauer
(ab 3 in Mio.)
Vergleich
zum Vorjahr
Feste mit Florian Silbereisen
Das Erste
5,6
+4%
Ich bin ein Star - Holt mich hier raus
RTL
5,5
-15%
Wer weiß denn sowas XXL
Das Erste
5,4 -7%
Klein gegen Groß
Das Erste
5,0
-6%
Wer wird Millionär
RTL 4,6
-2%

 Auf den folgenden Seiten: Die erfolgreichsten Serien, Factual Entertainment/Infotainment-Formate, Filme, Talks und Politmagazine

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.