Rundfunkbeitrag © Rundfunkbeitrag
Alles rechtens

Urteil: Rundfunkbeitrag darf nicht bar bezahlt werden

 

Weil sie ihren Rundfunkbeitrag nicht überweisen, sondern direkt beim Hessischen Rundfunk in bar bezahlen wollen, zogen zwei Kläger vor Gericht. Das gab allerdings der Anstalt recht. Die Richter ließen allerdings eine Revision zu.

von Alexander Krei
13.02.2018 - 21:44 Uhr

Darf man den Rundfunkbeitrag bar bezahlen? Mit dieser Frage musste sich der Hessische Verwaltungsgerichtshof auseinandersetzen. Die Antwort der Kasseler Richter: Nein. Zwei aus dem Rhein-Main-Gebiet stammende Kläger hatten eine Überweisung des Rundfunkbeitrags nicht hinnehmen und stattdessen direkt beim Hessischen Rundfunk in bar bezahlen wollen.

Die Kläger verwiesen auf das Bundesbankgesetz und das Europarecht, wonach Euro-Banknoten in Deutschland das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel seien. Dieser Argumentation folgte das Gericht nicht. So könne im öffentlichen Abgabenrecht auch eine nicht-bare Zahlung festgelegt werden. Eine Revision vor dem Bundesverwaltungsgericht ist jedoch möglich.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: