Peter Langenberg © Banijay
Gerichtliche Auseinandersetzung geht weiter

Langenberg neuer Brainpool-Chef, Grabosch bleibt vorerst

 

Trotz einer einstweiligen Verfügung hat am Freitag eine Gesellschafterversammlung der Brainpool-Anteilseigner stattgefunden. Dort wurde Peter Langenberg zum neuen Geschäftsführer bestellt, Jörg Grabosch und Andreas Scheuermann sind aber nach wie vor an Bord.

von Timo Niemeier
23.04.2018 - 12:00 Uhr

Weil Brainpool-Geschäftsführer Jörg Grabosch im März eine einstweilige Verfügung gegen die von Banijay geplante Brainpool-Gesellschafterversammlung erwirkt hatte, wurden damals keine Entscheidungen getroffen. Nun hatte Banijay am vergangenen Freitag erneut zu einem Treffen der Gesellschafter geladen - auch dagegen erwirkte Grabosch vor dem Landgericht Köln eine einstweilige Verfügung (DWDL.de berichtete). Dennoch hat die Gesellschafterversammlung stattgefunden und auch einige Dinge beschlossen.

Banijay und Stefan Raab, die zusammen 62,5 Prozent an Brainpool halten, auf der einen und Jörg Grabosch, Andreas Scheuermann und Ralf Günther mit ihren jeweils 12,5 Prozent auf der anderen Seite haben gemeinsam abgestimmt. Für Banijay waren CEO Marco Bassetti und COO Peter Langenberg anwesend. So wurde Peter Langenberg zum neuen Geschäftsführer von Brainpool berufen, das ist schon seit einiger Zeit der Plan. Zudem wurden Grabosch und Scheuermann als Geschäftsführer der Brainpool Beteiligungsgesellschaft mbH, der Brainpool TV GmbH und der Raab TV Produktion GmbH abberufen - behalten ihre Posten aber einstweilen trotzdem.

Grabosch und Scheuermann haben nämlich unmittelbar nach der Gesellschafterversammlung die nächste einstweilige Verfügung vor dem Landgericht Köln beantragt, die die Richter auch sofort erlassen haben. Diese untersagt es, Grabosch und Scheuermann abzuberufen, gleichwohl müssen sie künftig alle Entscheidungen gemeinsam mit Peter Langenberg treffen.

"Jörg Grabosch und Andreas Scheuermann bleiben bis zur gerichtlichen Klärung der Rechtmäßigkeit des Antrags auf ihre sofortige Abberufung Geschäftsführer der Brainpool Beteiligungsgesellschaft", teilen die beiden Geschäftsführer ihren Mitarbeitern schriftlich mit. Das Landgericht Köln weist in der einstweiligen Verfügung, die DWDL.de vorliegt, ausdrücklich daraufhin, dass Langenberg und Banijay den beiden Geschäftsführern auch weiterhin den Zutritt zu den Geschäftsräumen und die Nutzung der Betriebseinrichtung erlauben muss. Zudem haben Grabosch und Scheuermann auch weiterhin den Anspruch auf Einblick in die Geschäftsunterlagen.

Die Fronten zwischen den streitenden Parteien sind derart verhärtet, dass eine gütliche Einigung inzwischen unrealistisch scheint. Nun droht Brainpool auch noch ein Stillstand in der Geschäftsführung. Es ist kaum vorstellbar, dass die neu besetzte Geschäftsführung in wichtigen Punkten Einigkeit zeigt und zusammen entscheidet. Letztlich wird es wohl darauf ankommen, wann und wie der Streit vor Gericht endet. Wie lange das dauert, ist derzeit aber noch nicht abzusehen. Derzeit sieht es aber so aus, als könnten Grabosch und Scheuermann ihr Aus mit Hilfe der Justiz allenfalls hinauszögern.

Banijay hatte erstmals Ende Februar angekündigt, die Mehrheit an Brainpool übernehmen und auch darüber hinaus aktiver im deutschen Markt werden zu wollen. So gründete man zusätzlich Banijay Productions Germany, dieses Unternehmen wird von Arno Schneppenheim geleitet. Oberster Banijay-Chef in Deutschland soll der ehemalige Endemol-Shine-CEO Marcus Wolter werden (DWDL.de berichtete). Ab August 2018 wird Wolter alle Geschäftsfelder von Banijay in Deutschland verantworten, inklusive der Produktionsfirmen Brainpool und Banijay Productions Germany. Zusätzlich wird er Gesellschafter des Unternehmens, wie viele Anteile er hält, ist aber unklar.

Über den Autor

Timo Niemeier schreibt mit kleiner Unterbrechung seit 2014 für DWDL.de, er lebt in Wien und ist damit der Alpen-Beauftragte. Mag seichte Unterhaltung ebenso wie anspruchsvolle High-End-Serien, kann sich aber auch in Geschäftsberichten verlieren.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.