Sky und RTL-Sender © Sky / RTL
Keine Einigung erzielt

Pay-TV-Sender von RTL fliegen von der Sky-Plattform

 

Ob das wirklich aus den Wünschen der Sky-Zuschauer gemacht ist? Weil sich Sky und RTL nicht auf eine weitere Zusammenarbeit verständen konnten, fliegen die Pay-TV-Sender der Mediengruppe im Juli aus dem Portfolio. Ein Verlust für die Plattform...

von Alexander Krei
27.06.2018 - 12:00 Uhr

Sky dünnt das Angebot seiner Partnersender weiter aus - und zwar spürbar. Denn ab Mitte Juli werden mit RTL Crime, RTL Passion und RTL Living gleich drei Sender nicht mehr auf der Pay-TV-Plattform vertreten sein, die seit Jahren fester Bestandteil waren. Bezüglich einer weiteren Einspeisung seien die Mediengruppe RTL Deutschland und Sky Deutschland zu keiner Einigung gekommen, erklärten beide Unternehmen am Mittwoch. Ab dem 17. Juli endet daher die Verbreitung.

"Wir bedauern es sehr, dass unsere Sender RTL Crime, RTL Passion und RTL Living, die zu den beliebtesten und meistgesehenen Pay-TV-Kanälen in Deutschland und Österreich gehören, ab dem 17. Juli 2018 nicht mehr über Sky zu empfangen sind", sagte Klaus Holtmann, Bereichsleiter Digitale Spartenkanäle der Mediengruppe RTL Deutschland. "Leider konnten wir trotz intensiver Bemühungen keine kommerzielle Einigung über die Fortführung der Kooperation erzielen."

In Köln verweist man darauf, dass die drei Sender in Deutschland weiterhin bundesweit von nahezu jedem Kabel- und IPTV-Haushalt zu empfangen sind. Für das Sky-Angebot ist das Aus der Kanäle ein echter Verlust, hatte RTL in der Vergangenheit doch regelmäßig in attraktive Programme investiert. Spannung verspricht vor allem "M - Eine Stadt sucht ihren Mörder" mit Moritz Bleibtreu, Udo Kier, Lars Eidinger, Verena Altenberger und Sophie Rois. Die erste eigenproduzierte Serie von RTL Crime soll schon bald ihre Premiere feiern. Hinzu kommen im Pay-TV-Angebot der Mediengruppe der US-Hit "The Handmaid's Tale" (DWDL.de berichtete) sowie "The Sinner", "Gunpowder" und "The City & The City".

In der jüngeren Vergangenheit hatte sich Sky immer wieder von langjährigen Partnersendern getrennt. Die Liste ist inzwischen lang und umfasst etwa AXN, ProSieben Fun, Sat.1 Emotions, kabel eins Classics und Goldstar TV. Erst vor wenigen Tagen war zudem bekannt geworden, dass auch Sport1+ nur noch bis Ende Juni über Sky zu empfangen sein wird. Jetzt müssen auch die drei Pay-TV-Sender von RTL weichen.

Dass mit Spiegel TV Wissen im Juli zur Abwechslung mal wieder ein neuer Partnersender ins Portfolio aufgenommen wird, dürfte für viele Abonnenten nur ein schwacher Trost sein. Der neue Sky-Slogan "Gemacht aus deinen Wünschen" - er ist zumindest mit Blick auf die Partnersender-Strategie wohl nicht ganz zutreffend.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.