Lutz Schüler © Unitymedia
Wechsel nach UK

Lutz Schüler gibt Vorstandsvorsitz von Unitymedia ab

 

Lutz Schüler kommt der bevorstehenden Übernahme durch Vodafone, die seinen Posten als CEO ohnehin obsolet machen würde, zuvor und wechselt innerhalb des Liberty-Global-Konzerns nach Großbritannien. Seine Nachfolge tritt der bisherige Finanzchef an

von Uwe Mantel
28.06.2018 - 15:32 Uhr

Noch ist nicht klar, ob die angekündigte Übernahme von Unitymedia durch Vodafone wirklich grünes Licht von allen Aufsichts- und Kartellbehörden bekommen wird - schon jetzt ist aber sicher, dass das nicht mehr das Problem von Lutz Schüler sein wird: Der bisherige CEO des in Köln ansässigen Kabelnetzbetreibers hat angekündigt, seinen Posten an den bisherigen Finanzvorstand Winfried Rapp abzugeben. Im Falle der Übernahme durch Vodafone wird der Posten des Unitymedia-Geschäftsführers dann ohnehin obsolet.

Auf der ANGA COM ließ Lutz Schüler die Frage nach seiner Zukunft zunächst noch offen, nun steht also fest: Mit zu Vodafone wechseln wird er nicht, stattdessen bleibt er der bisherigen Unitymedia-Mutter Liberty Global treu. Er geht nach Großbritannien, wo er ab September als Chief Operating Officer bei Virgin Media tätig sein wird. Für die Phase des Übergangs soll er Unitymedia aber verbunden bleiben und den Vorsitz des Aufsichtsrats übernehmen.

Den Posten des Unitymedia-CEO übernimmt an Schülers Stelle der bisherige Finanzvorstand Winfried "Winni" Rapp. Der erklärt: "Es ist eine große Ehre, in dieser wichtigen Phase die Führung von Unitymedia zu übernehmen. Unverändert sind wir mit unserem Unternehmen an der Spitze in Deutschland, was sowohl die Zukunft von Breitband-Angeboten als auch innovative Fernseh-Produkte betrifft. Zusammen mit unseren Mitarbeitern werde ich diese Erfolgsgeschichte fortschreiben und sicherstellen, dass unsere Kunden auch nach dem Zusammenschluss von Unitymedia und Vodafone beste Angebote und beste Services erwarten können. Dabei gilt meine besondere Aufmerksamkeit sowohl unseren Mitarbeitern als auch unseren Kunden in der Übergangszeit."

Lutz Schüler leitete die Geschicke von Unitymedia seit 2011. In seine Anfangszeit fiel die Übernahme von Kabel BW durch Liberty Global und die anschließende Integration in Unitymedia. Schüler war zuvor für Telefónica O2 tätig, davor war er Produktmanager bei T-Mobile. Schüler: "Ich freue mich sehr, die neue Aufgabe bei Virgin Media, eine der größten Landesgesellschaft im Liberty Global-Konzern, übernehmen zu können. Gleichzeitig will ich mich als Aufsichtsratsvorsitzender von Unitymedia weiter für die Belange unserer Kunden und Mitarbeiter in Deutschland einsetzen. Das operative Geschäft von Unitymedia wird beim aktuellen Führungsteam unter der neuen Führung von Winni in den besten Händen sein. Er ist genauso fokussiert auf die Zufriedenheit unserer Kunden und unserer Mitarbeiter, wie auch ich es immer war."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.