Eurovision Song Contest 2020 © EBU
Zweiter Anlauf

ESC soll 2021 in Rotterdam nachgeholt werden

 

Wegen der Coronavirus-Pandemie musste der Eurovision Song Contest in diesem Jahr bekanntlich abgesagt werden, doch 2021 soll es einen erneuten Anlauf geben - und zwar erneut in Rotterdam, so wie es ursprünglich schon dieses Jahr geplant war.

von Alexander Krei
17.05.2020 - 08:18 Uhr

Der Eurovision Song Contest 2021 soll in Rotterdam stattfinden. Das hat die EBU am Samstagabend in der Ersatz-Show "Europe Shine A Light" bekanntgegeben. Über die Entscheidung war bereits spekuliert worden, nachdem der Stadtrat von Rotterdam kürzlich bereits zusätzliche Gelder in Höhe von 6,7 Millionen Euro für die Austragung des Events freigegeben hatte.

Ursprünglich hätte der Eurovision Song Contest schon an diesem Wochenende in der niederländischen Stadt über die Bühne gehen sollen. Wegen der Coronavirus-Pandemie musste die Musikshow letztlich jedoch abgesagt werden. "Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt vorankommen können", sagte der neue ESC-Executive-Supervisor Martin Österdahl.

"Es ist von entscheidender Bedeutung, dass der Eurovision Song Contest nächstes Jahr zurückkehrt, und wir freuen uns, dass unsere Mitglieder in den Niederlanden das notwendige Engagement haben", so Österdahl. "Ich bin fest davon überzeugt, dass wir alle, die am Eurovision Song Contest beteiligt sind, durch Herausforderungen und Veränderungen vereint sein werden, um den Contest stärker als je zuvor zurückzubringen und seine Langlebigkeit für die kommenden Jahrzehnte sicherzustellen."


An diesem Wochenende hatte es neben der offiziellen Ersatz-Show auch noch das "deutsche Finale" des Eurovision Song Contests in der ARD gegeben, bei dem die Band "The Roop" aus Litauen mit ihrem Song "On Fire" gewann. Parallel dazu präsentierte ProSieben den von Stefan Raab ins Leben gerufenen "Free European Song Contest", aus dem Nico Santos für Spanien mit "Like I Love You" als Sieger hervorging.


Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.