Promi Undercover Boss © MG RTL D / Claudius Pflug
Wieder weniger als drei Mio Zuschauer

Auch Kelly kann "Undercover Boss" nicht helfen

 

Die beiden Promi-Ausgaben von "Undercover Boss" waren kein großer Erfolg für RTL, auch Angelo Kelly blieb nun blass. Fast alle regulären Folgen der Staffel liefen besser. Bei RTL II konnten sich die "Reimanns" endlich stabilisieren.

von Timo Niemeier
13.03.2018 - 09:24 Uhr

In der vergangenen Woche hat RTL die erste Ausgabe von "Promi Undercover Boss" gezeigt. Detlef Soost gelang es aber nicht, neue Zuschauer hinzuzugewinnen - im Gegenteil. Das Format rutschte damals sogar erstmals unter die Marke von drei Millionen Zuschauern. In diese Woche ging nun Angelo Kelly undercover, um Talente zu entdecken und sie zu fördern - doch auch er blieb unter dieser Marke hängen. 2,93 Millionen Menschen schalteten ein, das waren etwas mehr als vor sieben Tagen.


Beim jungen Publikum gingen Kelly im Vergleich zur Ausgabe mit Detlef Soost dann sogar noch einige Zuschauer verloren. 1,15 Millionen waren zwischen 14 und 49 Jahren alt, der Marktanteil betrug damit 12,3 Prozent. Soost erzielte vor einer Woche noch 12,7 Prozent. Damit lagen beide "Promi Undercover Boss"-Ausgaben am unteren Ende der Marktanteile, die RTL in den vergangenen Wochen auch mit den regulären Ausgaben des Formats erzielt hat, .

"Wer wird Millionär?" unterhielt im Vorfeld übrigens 4,38 Millionen Menschen, von denen 1,32 Millionen aus der jungen Zielgruppe kamen. Dass Günther Jauch beim jungen Publikum vor "Undercover Boss" liegt, war auch nicht immer so. Insgesamt wurden starke 13,1 Prozent Marktanteil gemessen, beim jungen Publikum waren es noch 12,4 Prozent. "Extra" musste sich am späten Abend mit 11,6 Prozent in der Zielgruppe begnügen.

Stabilisieren konnten sich unterdessen "Die Reimanns" bei RTL II. Nach nur 5,0 und 4,6 Prozent Marktanteil in den vergangenen zwei Wochen reichte es an diesem Montag zu guten 5,7 Prozent - diesen Wert erzielten übrigens auch "Die Geissens" im Vorfeld. Doch während die Millionärs-Familie nur auf 910.000 Gesamtzuschauer kam, lockten die "Reimanns" 1,14 Millionen Menschen vor die TV-Geräte. "Was kann ich?!" blieb zu später Stunde dann aber bei nur 4,3 Prozent hängen. Vox erzielte mit einer Ausgabe von "Goodbye Deutschland" zunächst gute 7,5 Prozent und kam auf 1,51 Millionen Zuschauer. "Die Notrufzentrale" halbierte die Reichweite im Anschluss, der Marktanteil fiel auf 5,9 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 24.09.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 24.09.2018
Mehr in der Zahlenzentrale