Der Blaulicht Report © RTL
WM-Auswirkungen am Nachmittag

Scripted Realitys schwächeln, US-Sitcoms stabil

 

Die Fußball-WM wirbelt derzeit auch die Quoten der Privatsender kräftig durcheinander. Am Nachmittag etwa sind die Scripted Realitys bei RTL und Sat.1 derzeit ein Schatten ihrer selbst, ProSieben dagegen kann sich auf seine US-Sitcoms verlassen.

von Timo Niemeier
19.06.2018 - 09:26 Uhr

ProSieben hat am Montag einen recht ordentlichen Tagesmarktanteil in Höhe von 9,0 Prozent eingefahren - dieser Wert war auch schon vor der Fußball-WM immer wieder drin. Damit lag der Sender auch vor RTL (8,7 Prozent) und Sat.1 (7,0 Prozent). Zu verdanken hat ProSieben das unter anderem auch den sehr stabilen Quoten der US-Sitcoms am Nachmittag, die der Fußball-WM weitestgehend trotzen.

So kam "Two and a Half Men" am Nachmittag auf bis zu 18,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Als schließlich das erste WM-Spiel im Ersten lief, holte die Serie noch immer sehr gute 13,6 und 10,9 Prozent. Auch "The Middle" lag danach noch bei 10,0 Prozent, ehe eine zweite Ausgabe in den einstelligen Bereich fiel. "Big Bang Theory" steigerte sich danach wieder auf zweistellige Werte und holte bis zu 14,6 Prozent. Aber auch "taff" lag bei sehr guten 10,1 Prozent - zeitgleich lief das zweite WM-Spiel des Tages.

In der Primetime hatte es ProSieben dann spürbar schwerer, konnte sich im Verlauf des Abends aber steigern. "The Big Bang Theory" startete mit einstelligen Marktanteilen, es ging sogar auf bis zu 6,5 Prozent nach unten. Ab 22:15 Uhr lagen Sheldon & Co. aber wieder im grünen Bereich, nach Mitternacht waren schließlich sogar 14,3 Prozent drin.

Viel größere Probleme haben unterdessen RTL und Sat.1 mit ihren Scripted Realitys. So kam der "Blaulicht-Report" nur auf 4,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, dabei lieferte "Punkt 12" mit 12,6 Prozent einen recht stabilen Vorlauf. Auch "Verdachtsfälle" und "Betrugsfälle" enttäuschten mit 5,3 und 5,6 Prozent. Sat.1 erzielte mit "Auf Streife" zunächst noch immerhin 6,4 Prozent, der Berlin-Ableger fiel danach aber schon auf 5,7 Prozent zurück. Auch "Klinik am Südring" wusste danach mit 6,4 und 5,7 Prozent nicht zu überzeugen.

Am Abend erreichte RTL mit einer alten "Undercover Boss"-Folge immerhin 8,6 Prozent Marktanteil, 1,57 Millionen Menschen sahen zu. Eine zweite Wiederholungen blieb danach bei 6,8 Prozent hängen. Erfolgreichste RTL-Sendung am Montag war einmal mehr "GZSZ", das am Vorabend mit 19,2 Prozent Marktanteil überzeugte. Richtig bitter lief es für Sat.1: "Lethal Weapon" holte in der Primetime trotz neuer Folge nur 5,7 Prozent und schrammte damit knapp an einem neuen Allzeit-Tief vorbei, 1,66 Millionen Menschen sahen zu. "Navy CIS: L.A." fiel danach auf 5,1 Prozent.

Ebenfalls große Probleme gegen die Fußball-WM haben derzeit kabel eins und RTL II. kabel eins erreichte mit dem Film "Drop Zone" in der Primetime nur 2,4 Prozent Marktanteil, am Vorabend lagen "Mein Lokal, Dein Lokal" und "Achtung Kontrolle" sogar unter der Marke von 2,0 Prozent. Schlecht lief es auch für die Märchen-Neuinterpretation bei RTL II: "Es war einmal… auf Ibiza" holte zur besten Sendezeit nur 1,7 Prozent Marktanteil.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 24.05.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 24.05.2019
Mehr in der Zahlenzentrale