Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

20 Prozent Tagesmarktanteil gesamt, sogar 27,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Am Ersten Deutschen Fernsehen gab es am Samstag kein Vorbeikommen. Quoten-Zugpferd war dabei unter anderem der "Eurovision Song Contest", der zwischen 21 Uhr und kurz nach ein Uhr nachts im Schnitt auf 6,54 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer kam und dabei spannenderweise exakt die Reichweite des Vorjahres wiederholte. Weil der Fernsehkonsum an diesem Samstag nun aber allgemein niedriger war als am "ESC"-Tag 2021 stiegen die Quoten. Im Gesamtmarkt schaffte der "ESC" im Ersten 32,7 Prozent Marktanteil, sechs Prozentpunkte mehr als im Mai 2021. Bei den 14- bis 49-Jährigen stieg die Quote sogar auf 48,3 Prozent und lag somit um die elf Punkte höher als im Vorjahr. Stärker lief der "ESC" zuletzt vor zehn Jahren.

Die Quoten im Ersten sind nur ein Teil des Bildes. Parallel zur Ausstrahlung im Ersten lief der komplette Wettbewerb auch beim Spartensender One, dort noch versehen mit den Tweets einiger Userinnen und User. Im Vorjahr kam die One-Übertragung auf 1,2 Millionen Zusehende, in diesem Jahr waren, wohl auch weil wieder mehr klassische "ESC"-Partys möglich waren, etwas weniger auf diesem Programm dabei. Dennoch: Auf die Zahlen des Ersten müssen die bei One erreichten 0,76 Millionen Zuschauer insgesamt (3,8%) noch draufgerechnet werden. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte One zwischen 21 und 1:10 Uhr sehr gute 5,2 Prozent Marktanteil.

Die "ESC"-Aftershow, die letztlich um 1:40 Uhr zu Ende war, bescherte dem Ersten Deutschen Fernsehen noch 38,2 Prozent Marktanteil bei den Jüngeren. Insgesamt wurden 31,9 Prozent gemessen. 2,34 Millionen Menschen blieben im Schnitt wach. 180.000 Menschen sahen das Programm bei One. Bei den Jüngeren erzielte die Sendung 2,4 Prozent.

Stark lief auch schon die "Countdown"-Sendung, mit der sich im Schnitt 3,46 Millionen "ESC"-Fans im Ersten und 270.000 Menschen bei One auf den Wettbewerb einstimmten. Im Hauptprogramm lag die Quote bei 15,7 Prozent, über One kamen weitere 1,2 Prozent hinzu. Mit Blick auf die 14- bis 49-Jährigen erzielten beide Ausstrahlungen addiert 35,1 Prozent, 33,2 Prozent entfielen allein auf Das Erste.

Wie immer am "ESC"-Tag hatte auch "Das Wort zum Sonntag" einen großen Auftritt. Ausgestrahlt unmittelbar vor dem Start der Eurovisions-Show, kamen die Worte auf exakt vier Millionen Zusehende. Ermittelt wurden insgesamt 16,6 Prozent Marktanteil. 32,1 Prozent holte die kurze Sendung bei den 14- bis 49-Jährigen.

Mehr zum Thema

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV