Bundesliga DAZN © imago images / Sven Simon
DWDL.de-Kommentar

Eurosport und die Bundesliga: Von DAZN überholt

 

Diese Entscheidung gleicht einer Kapitulation: Nach zwei Spielzeiten hat Discovery genug von der Bundesliga und verkauft die Rechte an DAZN. Allerdings stand das Unterfangen Bundesliga von Beginn an unter keinem guten Stern, meint Alexander Krei.

von Alexander Krei
18.07.2019 - 16:08 Uhr

Wenn Discovery etwas anpackt, dann spart das Unternehmen selten an Superlativen. Das war schon beim Erwerb der Olympia-Rechte so und war kaum anders, als man sich wenig später überraschend einige Bundesliga-Spiele sicherte, weil das Kartellamt dem Platzhirschen Sky Beine machen wollte. Keine Frage, die Übertragungen konnten sich stets sehen lassen und Experte Matthias Sammer glänzte regelmäßig im Zusammenspiel mit Moderator Jan Henkel.

Dennoch war es bei Discovery um die Bundesliga zuletzt merklich still geworden – aus gutem Grund, wie man jetzt weiß. Nach nur zwei Jahren tritt das Unternehmen die Rechte an den Konkurrenten DAZN ab. Und auch wenn die Verantwortlichen die neue Partnerschaft mit dem Konkurrenten in blumigen Worten feiern, so ist die Entscheidung nichts weniger als das Eingeständnis des Scheiterns. Ganz sicher hat Discovery die teuren Übertragungsrechte nicht erworben, um sie nach der Hälfte der Vertragslaufzeit zu sublizenzieren.

Viel mehr stand das Unterfangen Bundesliga von Beginn an unter keinem guten Stern. Lange hatte Discovery mit Sky verhandelt, um für das vermeintliche Fußball-Schmankerl bessere Konditionen bei der Verbreitung seines Pay-TV-Kanals Eurosport 2, auf dem die Bundesliga ursprünglich laufen sollte, herauszuholen. Doch Sky stellte sich stur – auch weil man in Unterföhring ahnte, dass das Bundesliga-Paket längst nicht so attraktiv war wie Discovery glaubte. Zu verzichtbar schienen die oft wenig glanzvollen Freitagsspiele, zu unwichtig die vereinzelten Partien am Sonntagmittag oder Montagabend.

Die Folge: Ein eigens für die Bundesliga geschaffener Sender, dessen Name Eurosport 2 HD Xtra schon wie eine Krücke daherkam. Ganz zu schweigen vom Eurosport Player, der erst hakte und selbst später, als er dann funktionierte, von den Fans nie so recht angenommen wurde. Aus all dem zieht Discovery nun die Konsequenzen und entscheidet sich für den radikalsten Schritt: Die Übertragungsrechte werden verkauft und Eurosport mutiert zur kleinen Filiale im stetig größer werdenden Angebot von DAZN.

Nie war offensichtlicher als heute, wie sehr sich Eurosport von DAZN hat überholen lassen. Dank eines potenten Geldgebers, sicher, aber auch dank einer klugen Strategie hat sich der Sport-Streamingdienst innerhalb weniger Jahre jenes Standing erarbeitet, das Discovery mit dem Eurosport Player stets anstrebte, aber nie erreichte. Es ist nicht lange her, da feierte sich Eurosport als "erste Adresse" für Sportfans. Heute müssen die Verantwortlichen dagegen eigens betonen, dass das Thema Sport für Discovery nach wie vor wichtig sei. Das sagt viel aus.

Über den Autor

Alexander Krei ist seit 2009 Redakteur beim Medienmagazin DWDL.de. Liebt die große Fernsehshow ebenso wie das kleine Kammerspiel. Analysiert neue Formate und die Quoten am Morgen danach. Sport mag er am liebsten, wenn er in der Glotze läuft.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.