ABC © ABC
US-Upfronts 2018/19

ABC 2018/19 mit mehr Comedy und mehr Shows

 

Nach dem tollen Comeback von "Roseanne" baut ABC sein Comedy-Lineup in der nächsten Saison weiter aus, am Wochenende verabschiedet man sich von Drama-Serien und setzt noch stärker auf Shows. Doch auch fünf neue Dramaserien hat man im Gepäck

von Uwe Mantel
15.05.2018 - 18:43 Uhr

Seite 1 von 2

Mit der Wiederbelebung der Sitcom "Roseanne" feierte ABC gerade den erfolgreichsten Serienstart seit vielen Jahren und fügte seinem ohnehin schon sehr starken Comedy-Lineup noch einen weiteren Stützpfeiler hinzu - kein Wunder also, dass ABC in der kommenden Saison noch mehr auf Humoriges setzt als bislang. Waren letzte Saison schon vier Stunden pro Woche mit halbstündigen Comedyserien besetzt, so kommt im Herbst noch eine weitere hinzu: Die zu Beginn der Saison aufgegebene Comedy-Stunde am Freitagabend. Dort schickt ABC künftig "Fresh Off the Boat" und "Speechless" auf neuen Sendeplätzen ins Rennen. "Fresh Off the Boat" tritt dann übrigens direkt gegen "Last Man Standing" an, das bis zum vergangenen Jahr bei ABC auf dem gleichen Sendeplatz gelaufen und dann abgesetzt worden war.

Ansonsten bleiben der Dienstag- und Mittwochabend fest in Comedy-Hand. Der Dienstagabend wird wie zuletzt auch von "Roseanne" angeführt, die dann der neuen 70er-Jahre-Sitcom "The Kids Are Alright" zu einem guten Start verhelfen soll. Die zweite neue Sitcom bekommt das etwas in die Jahre gekommene "Modern Family" am Mittwochabend als Sprungbrett. "Single Parents" beschäftigt sich wie der Titel schon nahelegt mit den Nöten Alleinerziehender. Darüber hinaus hat ABC noch eine weitere neue Sitcom in petto, die allerdings noch etwas auf sich warten lässt. Bei "Schooled" handelt es sich um ein in den 90ern angesiedeltes Spin-off der 80er-Jahre-Sitcom "The Goldbergs" - ABC schwelgt in Sachen Humor also weiterhin gern in der Vergangenheit.

Neben den beiden neuen Comedyserien warten im Herbst auch noch zwei neue Drama-Serien. Auf dem Sendeplatz am späten Dienstagabend um 22 Uhr, auf dem in den letzten Jahren reihenweise Serien gefloppt sind, hofft man nun auf ein bekanntes Gesicht: Dort findet mit "The Rookie" die neue Serie des aus "Castle" bekannten Nathan Fillion, der im fortgeschrittenen Alter nochmal als "Rookie" beim LAPD neu anfängt, ihren Platz. Mittwochs um 22 Uhr übernimmt "A Million Little Things" den Platz, den zuletzt das in Staffel 2 deutlich abgesackte und daher nun abgesetzte "Designated Survivor" innehatte.

Ohnehin hat ABC sein Serienportfolio alles in allem deutlich stärker erneuert als etwa Fox oder NBC. Gleich 12 Serien aus der Vorsaison finden sich nicht mehr in den Plänen für 2018/19 wieder, dafür kommen neben den drei Comedyserien aber auch immerhin fünf neue Dramaserien dazu, mehr als bei den Konkurrenten, auch wenn die Anzahl an Serien damit auch bei ABC sinkt. Für die Mid-Season hält ABC noch die neuen Produktionen "Whiskey Cavalier", "The Fix" und "Grand Hotel" zurück, ebenso die neuen Staffeln von "Agents of SHIELD" und "For the People".

Dass ABC etwas weniger fiktionale Serien im Portfolio hat, liegt  daran, dass man am Wochenende von den zuletzt ohnehin sehr ernüchternd gelaufenen Versuchen Abstand nimmt, dort mit Dramaserien zu punkten. Freitags setzt man im Anschluss an die Sitcom-Stunde auf die Gameshow "Child Support", sonntags gruppiert man um "Shark Tank" herum "Dancing with the Stars: Juniors", das neben dem weiterhin montags beheimateten Original "Dancing with the Stars" die Tanz-Dosis erhöht. Und um 22 Uhr darf sich künftig Alec Baldwin mit seiner Talkshow versuchen. Es ist das erste Mal seit Jay Lenos wenig erfolgreichen Primetime-Ausflug, dass es bei einem Network wieder einen Primetime-Sendeplatz für ein Talkformat gibt. Immerhin liegt die Quoten-Messlatte angesichts der zuletzt ohnehin schwachen Quoten auf diesem Sendeplatz nicht mehr so hoch.

Der Donnerstagabend bleibt unterdessen auch nach dem Ende von "Scandal" weiterhin fest in der Hand von Shonda Rhimes. Den "Scandal"-Platz zwischen "Grey's Anatomy" und "How to get away with Murder" übernimmt künftig wie auch schon in den letzten Wochen dieser Season das Anatomy-Spinoff "Station 19". Keine Änderung gibt's für den erfolgreichsten Dramaserien-Neustart von ABC der letzten Season: "The Good Doctor" behält den Sendeplatz am Montagabend. Festhalten wird man auch an "American Idol", das nach der erfolgreichen Wiederbelebung in diesem Jahr erneut zur Mid-Season starten wird.

  Mo Di Mi Do Fr So
20:00

Dancing with the Stars

Roseanne

The Goldbergs
Grey's Anatomy
Fresh Off the Boat
Dancing with the Stars: Juniors
20:30 The Kids Are Alright
American Housewife
Speechless
21:00 Black-ish  Modern Family
Station 19

Child Support

Shark Tank
21:30 Splitting up together
Single Parents
22:00 The Good Doctor
The Rookie
A Million Little Things
How to get away with Murder

20/20

The Alec Baldwin Show

Folgende Serien wurden nicht verlängert: "Inhumans", "The Crossing", "Kevin (Probably) Saves The World", "Alex, Inc.", "Deception", "Quantico", "Designated Survivor", "The Mayor", "The Middle", "Once Upon A Time", "Scandal", "Ten Days in the Valley"

Noch ohne Sendeplatz: "Agents of SHIELD", "For the People", "American Idol", "The Bachelor", "The Fix", "Grand Hotel", "Schooled", "Whiskey Cavalier".

Auf Seite 2: Das sind die neuen ABC-Serien für die Season 2018/19

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.